Erste Bank Open - Thiem gegen Rublev, Zverev spielt gegen Troicki, Ofner fordert Pouille

© Sportreport

Dominic Thiem bekommt es zum Auftakt der mit 2.621.850 Euro dotierten Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle mit dem russischen Aufsteiger Andrey Rublev zu tun.

Das ergab die Auslosung des Hauptbewerbes, die am Samstag im Beisein des Niederösterreichers sowie des deutschen Shootingstars Alexander Zverev, Turnierdirektor Herwig Straka und Turnierbotschafter Thomas Muster im Grand Hotel Wien vorgenommen wurde. Thiem erwartet sich gegen Rublev, der an seinem gestrigen 20. Geburtstag von den Wiener Turnierorganisatoren eine Torte in Form eines Tennisballs überreicht bekam, ein hartes Match. Geschenke wird es vom Lichtenwörther für den diesjährigen US-Open-Viertelfinalisten aber mit Sicherheit keine geben.

„Wir haben noch nie gegeneinander gespielt. Er hat natürlich seit dem Sommer stark ansteigende Form, hat im Viertelfinale der US Open gespielt und dort Dimitrov und Goffin geschlagen. Er hat sich in der Weltspitze etabliert – dadurch, dass wir zum ersten Mal aufeinandertreffen, erwarte ich eine interessante Partie“, sagte der Österreicher zum Duell mit dem aktuellen Weltranglisten-35. Bereits am Freitag hatte Thiem gemeinsam mit Zverev, der in seiner Erstrundenpartie am Montag auf den Serben Viktor Troicki treffen wird, eine Trainingseinheit auf dem Centre Court in der Wiener Stadthalle absolviert. „Wir haben beide ganz gut gespielt. Ich glaube, dass wir uns beide wohler fühlen, wenn es ein bisserl langsamer ist als in Asien“, meinte der Weltranglisten-Sechste, der mit den Bedingungen zufrieden ist. „Ein sehr fairer Platz, nicht zu schnell, nicht zu langsam“, so Thiem.

Der topgesetzte Zverev präsentierte sich bei der Auslosung gut gelaunt und hofft auf ein gutes Abschneiden bei seinem ersten Antreten im Hauptbewerb von Wien: „Ich habe ein sehr gutes Jahr gehabt. Man möchte genauso gut weiterspielen und sich immer noch verbessern“, sagte Zverev. „Ich möchte das Jahr so gut beenden, wie ich es angefangen habe. Das heißt, viele Matches gewinnen. Der Bewerb ist sehr schwer, es wird nicht einfach. Hoffentlich kann ich gutes Tennis zeigen, dann wird das Resultat von alleine kommen.“ In den direkten Duellen mit Thiem liegt der 20-jährige Deutsche mit 1:4 zurück. „Wir haben schon ein paarmal gegeneinander gespielt, auch im Finale von Nizza letztes Jahr. Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir hier beide im Finale stehen würden. Aber wir haben noch viele schwere Matches vor uns, bis das Realität werden kann“, ist sich auch Zverev der starken Konkurrenz bei den Erste Bank Open 500 bewusst.

Sebastian Ofner, der dank einer Wildcard seine Hauptfeld-Premiere in Wien feiert, fordert den starken Franzosen Lucas Pouille heraus. Der 21-jährige Steirer mit derzeitiger Weltranglisten-Position 135 ist gegen den zweifachen Turniersieger dieser Saison (Budapest, Stuttgart) zwar Außenseiter, aber vielleicht ist gerade dieser Umstand für Ofner die Chance, gegen die Nummer 25 im ATP-Ranking eine Überraschung zu liefern.

Presseinfo Erste Bank Open

Spielplan Einzel:
HEIMMANNSCHAFT, GASTMANNSCHAFT, STADION, BEWERB

Spielplan Doppel:
HEIMMANNSCHAFT, GASTMANNSCHAFT, STADION, BEWERB

21.10.2017