SCR Altach, WAC

© Sportreport

In der 12. Runde der tipico Bundesliga stand am Samstag das Duell SCR Altach vs. WAC auf dem Programm. Die Gastgeber feiern dabei einen knapp 3:2-Heimsieg und beschenken Trainer Schmidt zum 50. Geburtstag mit „einen Dreier“.

Die Gastgeber gingen dabei unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung. Dobras versenkt einen Freistoß spektakulär zum 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel turbulent. Innerhalb von vier Minuten bekamen die Zuschauer gleich 3 (!) Tore zu sehen. Zunächst waren die Gastgeber an der Reihe mit einem Doppelschlag. In der 62. Minute ist die linke Verteidigungsseite des WAC völlig offen. Zwischenbrugger nutzt den Raum flankt den Ball zur Mitte wo Gebauer die Kugel zum 2:0 einnetzt (62.). 130 Sekunden später köpft nach einer Flanke von Müller Aigner den Ball zum 3:0 ein (64.). Die frühe Vorentscheidung? Weit gefehlt! In der 66. Minute verkürzt zunächst Gschweidl auf 3:1. In der 90. Minute holt Müller Flecker von den Beinen. Offenbacher verwandelt den Penalty bombensicher zum 3:2.

Es war der Auftakt zu einer sehr turbulenten Schlussphase. Schiedsrichter Heiß zeigte zunächst sechs (!) Minuten Nachspielzeit auf. Am Ende wurden es sogar acht. Mit Glück, Geschick und Können über die Zeit. Am Ende zittern sich die Vorarlberger zu einem – nicht unverdienten – 3:2-Heimsieg gegen den WAC.

In der Tabelle nach der 12. Runde sichert SCR Altach den siebenten Tabellenplatz ab und liegt nun vier Zähler vor dem WAC. Die Kärntner selbst haben zehn Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SKN St. Pölten.

SCR Altach vs. RZ WAC 3:2 (1:0)
Cashpoint-Arena, SR Heiß

Tor: Dobras (45.), Gebauer (62.), Aigner (64.) bzw. Gschweidl (66.), Offenbacher (90./Elfmeter)

21.10.2017