Volleyball

© Sportreport

Die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys feierte am Sonntag in seinem fünften DenizBank AG Volley League-Saisonspiel den dritten Sieg, setzte sich in der Johann-Pölz-Halle gegen den UVC Weberzeile Ried im Innkreis 3:0 (25:15, 25:17, 25:22) durch und ist nun erster Verfolger von Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob. „Das war ein gutes und souveränes Spiel von uns“, kommentierte VCA-Aufspieler Fabian Kriener.

Die Niederösterreicher agierten in den ersten beiden Sätzen abgeklärt. „Leider ist der Konzentrationsfaden dann im dritten Durchgang ein wenig gerissen“, so Kriener. Die Gäste aus Ried hatten aber nur kurz die Oberhand. Die Mostviertler übernahmen schnell wieder das Kommando. „Wenn man den Sack nicht zumacht, kann es noch ganz blöd hergehen“, zeigte sich Kriener erleichtert, dass die Partie nach dem dritten Satz zu Ende war.

Fünf Spiele haben die Niederösterreicher nun absolviert und liegen mit neun Punkten in der Tabelle voll im Plansoll. Für das nächste Match geht am 4. November es nach Klagenfurt. Das Spiel schließt das erste Saisonviertel ab. In der nächsten Woche steht Regeneration und Training am Programm der Amstettner. Für Niklas Etlinger, Jan Zaller, Felix Preinfalk und Stephan Langwieser geht es zum Kaderlehrgang des Juniorennationalteams.

DenizBank AG Volley League Men
21.10.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG Union Raiffeisen Waldviertel 0:3 (18:25, 14:25, 14:25)
21.10.: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Holding Graz 3:0 (25:18, 25:20, 25:15)
22.10.: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Weberzeile Ried im Innkreis 3:0 (25:15, 25:17, 25:22)

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

22.10.2017