Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, 14. Runde, KAC, Graz99ers, Graz99ers vs. KAC

© Sportreport

In der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell Graz99ers vs. KAC. Vor 3.902 Zusehern im Grazer „Bunker“ stürmten die Klagenfurter schnell mit 4:0 davon und konnten schlussendlich einen recht ungefährdeten 4:1-Sieg feiern.

Die Gäste aus Klagenfurt durften bereits in der sechsten Spielminute zum ersten Mal Jubeln. Jamie Lundmark fuhr einen perfekten Konter und schloss mit einem platzierten Schuss ab. Nur fünf Minuten später musste sich Hannu Toivonen erneut geschlagen geben. Nach einer Strafzeit gegen die Kärntner, kam Matt Neal passend aus der Kühlbox, wurde von Kevin Kapstad bedient und bezwang Toivonen zwischen den Beinen. Nur 100 Sekunden später folgte das 3:0 durch Stefan Geier, der den finnischen Torhüter sehenswert aussteigen ließ und ins leere Tor einschieben konnte. Nach einer guten Viertelstunde nutzte der Rekordmeister auch eine Überzahlphase aus. Lundmark brachte den Puck scharf in den Slot, Jonathan Rheault fälschte unhaltbar für Toivonen ab. Der Arbeitstag des 33-Jährigen war danach zu Ende, Thomas Höneckl übernahm.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Hausherren mehr Spielanteile, der KAC verteidigte geschickt, ging wenig Risiko ein und fuhr nur mehr wenige Offensivaktionen. Wirklich zwingende Torchancen konnten sich die 99ers aber auch nicht erspielen. Die Kärntner agierten in den zweiten 20 Minuten etwas undiszipliniert und wurden drei Mal in Folge auf die Strafbank geschickt. Das insgesamt fünfte Powerplay konnten die Grazer schlussendlich nutzen. Daniel Oberkofler stand nach einem Abpraller goldrichtig und bejubelte kurz vor der Pause seinen sechsten Saisontreffer.

Zu Beginn der letzten 20 Minuten konnte Höneckl eine Großchance vom Ex-Grazer Manuel Ganahl zunichtemachen, danach plätscherte die Partie so dahin. Zwar gab es auf beiden Seiten ab und an Gestocher im Torraum, wirklich zwingende Torchancen waren aber nicht vorhanden. Klagenfurt spielte die Uhr clever herunter, die Murstädter konnten sich von den ersten 15 Minuten der Partie nicht mehr erholen und fassten somit die erst zweite Niederlage in der Merkur Eisarena aus.

Graz99ers vs. KAC 1:4 (0:4, 1:0, 0:0)
Merkur Eisarena, 3.902 Zuschauer, SR Berneker/Siegel

Tore: Oberkofler (39./PP) bzw. Lundmark (6.), Neal (11.), S. Geier (13.), Rheault (16./PP)

Strafminuten: 6 bzw. 12

22.10.2017