Volleyball, Österreich, SG Prinz Brunnenbau Volleys, VC Dornbirn, Austrian Volley Cup Women, Austrian Volley Cup

© Sportreport

Im Schnelldurchgang erreicht die SG Prinz Brunnenbau Volleys das Viertelfinale im Austrian Volley Cup 2017/18. Keine Chance hat der Zweitligist VC Dornbirn beim Achtelfinalspiel in der Donauwell-Arena. Nach 49 Minuten endet das Spiel mit 25-7, 25-9 und 25-4 für die Gastgeberinnen.

Souverän lösen die Oberösterreicherinnen ihre Aufgabe im Achtelfinale. „Vor allem das Kollektiv macht uns momentan so stark. Jede Spielerin gibt alles für das Team“, erklärt Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova. Die Neo-Mittelblockerinnen Lisa Kern und Sanda Gavric füllen die Lücke, die die verletzte Julia Gasselsberger hinterlassen hat gut. Sie sind im Cupmatch gegen Dornbirn die Topscorerinnen. Kern schlägt sechs Asse und erzielt 13 Scorerpunkte.

Die Auslosung zum Viertelfinale erfolgt am Sonntagabend in Wien. „Es wäre sicherlich unglücklich, wenn wir jetzt auf einen der Topfavoriten treffen. Das ist uns in den letzten Jahren mehrmals passiert. Aber wollen wir ins Final Four, dann müssen wir sowieso bestehen und das ist möglich“, blickt Zuzana Pecha-Tlstovicova voraus. Für ihre Spielerinnen gibt es aufgrund der Nationalteamkaderlehrgänge eine Spielpause. Am 1. November geht es für die Mannschaft von Zuzanna Pecha-Tlstovicova in der Austrian Volley League weiter. Auf die Prinzessinnen warten ein Auswärtsmatch gegen VC Tirol.

Austrian Volley Cup Women – Achtelfinale
SG Prinz Brunnenbau Volleys – VC Dornbirn 3 – 0
25-7 (16 min), 25-9 (18 min), 25-4 (15 min)
Topscorerinnen: Lisa Kern (13), Sanda Gavric (12), Alice Rottmann (11)

Medieninfo: SG Prinz Brunnenbau Volleys

22.10.2017