Red Bull Salzburg

© Sportreport

Am Donnerstag steht für den EC Red Bull Salzburg in der Erste Bank Eishockey Liga das nächste Heimspiel an, zu Gast ist Ungarns Fehérvár AV19. Neuzugang Rob Schremp könnte dabei sein Comeback geben.

Nach einem erfolgreichen Wochenende mit Siegen gegen Linz und Innsbruck erwarten die Red Bulls morgen das aktuelle Tabellenschlusslicht Fehérvár AV19 zum einzigen Heimspiel dieser Woche in der Salzburger Eisarena. Dabei wollen die Salzburger den Schwung gleich mitnehmen, lassen sich aber nicht von der Tabellenplatzierung der Ungarn blenden. Zu eng sind die Teams beieinander – einmal abgesehen von Wien und Linz an der Tabellenspitze – und zudem haben die Red Bulls Ende September den ersten Saisonvergleich in Székesfehérvár mit 1:2 verloren.

Thomas Raffl ist aber optimistisch: „Aus dem letzten Sieg in Innsbruck konnten wir viel Positives mitnehmen, haben aber auch gesehen, wo wir uns weiter verbessern müssen. Es ist aber auf jeden Fall ein Aufwärtstrend spürbar und das wollen wir morgen auch gegen Fehérvár wieder zeigen. Die Ungarn spielen sehr offensiv, weshalb wir defensiv sehr kompakt stehen und vorn die Chancen nutzen müssen.“

Auch Torhüter Bernhard Starkbaum fordert im Verteidigungsspiel mehr Konstanz: „Wir müssen so spielen wie zuletzt in Innsbruck im Schlussdrittel, in dem wir kaum hochkarätige Chancen zugelassen haben. Dazu haben wir konstant Druck auf den Gegner ausgeübt und Torchancen kreiert bzw. auch Tore geschossen. Das brauchen wir morgen über 60 Minuten.“

Ganz besonders motiviert vor der morgigen Begegnung ist Rob Schremp, der vor einer Woche nach Salzburg gekommen ist und morgen sein erstes Spiel für die Red Bulls bestreiten könnte. Neu ist die Eisarena für den 31-jährigen Amerikaner aber nicht, denn in der Saison 2012/13 hat der Stürmer bereits für die Red Bulls gepunktet. Nun steht er also vor seinem zweiten Engagement in Salzburg und sagt: „Ich kenne noch etliche Jungs von damals, was es leichter gemacht hat, hier anzukommen. Ich habe gute Erinnerungen an die Zeit in Salzburg, an die Fans, die Stadt und die Organisation und jetzt freue ich mich schon sehr darauf, dass meine Saison endlich beginnt. Und ich will gewinnen, meinen letzten Meistertitel habe ich geholt, als ich 18 war.“

Salzburgs Head Coach Greg Poss kann ansonsten wieder fast den vollen Kader einsetzen, lediglich Verteidiger Matt Generous fehlt noch rekonvaleszent, sollte aber am Samstag in Wien schon wieder dabei sein.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA
EC Red Bull Salzburg – Fehérvár AV19
Do, 26.10.2017; Salzburger Eisarena, 16:00 Uhr

Die nächsten Spiele:

Do, 26.10.17 | EC Red Bull Salzburg – Fehérvár AV19 (16:00 Uhr)
Sa, 28.10.17 | UPC Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg (19:15 Uhr)
Fr, 03.11.17 | EC Red Bull Salzburg – EC VSV (19:15 Uhr)

Medieninfo Red Bull Salzburg

25.10.2017