Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, 13. Runde, Allianz Stadion, Rapid Wien, Admira Wacker, Rapid Wien vs. Admira Wacker, #SCRADM

© Sportreport

Zum Auftakt der 13. Runde der Tipico kam es in Allianz Stadion zum Duell Rapid Wien vs. Admira Wacker. Louis Schaub avancierte zum Goldtorschützen und schoss die Hütteldorfer zu einem knappen, aber vedienten 1:0 Sieg gegen die Südstädter.

Nach einem eher vorsichtigen Beginn übernahmen die Hütteldorfer nach und nach das Kommando. Die erste unglaubliche Chance für die Elf von Goran Djuricin hatte Kvilitaia. Der Georgier kam zwischen Elfer und Fünfer an den Ball, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Die Hütteldorfer dominierten zwar das Spielgeschehen, scheiterten meist allerdings am berühmten letzten Pass. In der 26. Minute erlöste Schaub Rapid. Nach einem Stanglpass von Berisha auf der linken Seite war Schaub an der zweiten Stange zur Stelle und brachte die Heimischen in Führung. Zehn Minuten später hätte Kvilitaia die Führung für die Hausherren weiter ausbauen können. Nach einem schönen Zusammenspiel mit Schaub schob der Rapid-Angreifer den Ball an Admira-Keeper Andreas Leitner vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff knallte Murg noch einen Freistoß an die Latte.

Lange Zeit waren Highlights und Torchancen in der zweiten Halbzeit Mangelware. Erst in der 82. Minute legte der eingewehselte Schobesberger auf Joelinton. Doch der fand in Leitner seinen Meister. In der Schlussphase setzte die Admira alles auf eine Karte. So fand Holzmann Knasmüllner, der unbedrängt zum Abschluss kam. Die Direktabnahme mit dem linken Fuß landet aus kürzester Distanz allerdings über dem Tor der Gastgeber. Im Gegenzug ließ Rapid eine unfassbare Gelegenheit liegen. Schwab spielte auf Schaub, der völlig alleine vor Leitner auf das Tor schießt. Mit vereinten Kräften könnten die Südstädter diese Chance vereiteln. Am Ende blieb es beim knappen, aber nicht unverdienten Sieg für die Elf von Goran Djuricin.

Rapid Wien vs. Admira Wacker 1:0 (1:0)
Allianz Stadion, 16.800 Zuschauer, SR Drachta

Tore: Schaub (26.)

Rapid Wien: Strebinger – Auer, Hofmann, Galvao, Bolingoli – Ljubicic, Schwab – Schaub, Murg (87./Petsos), Berisha (72./Schobesberger) – Kvilitaia (63./Joelinton)
Admira Wacker: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Sax (83./Holzmann), Lackner, Knasmüllner, Starkl (46./Maier) – Kalajdzic (65./Jakolis), Grozurek

28.10.2017