Black Wings Linz

© Sportreport

Nach fast fünfjähriger Pause empfangen die LIWEST Black Wings Linz am Freitag Medvescak Zagreb zu einem Meisterschaftsspiel in der Keine Sorgen EisArena. Der erste Auftritt der Kroaten an der Unteren Donaulände in dieser Saison ist auch die letzte Möglichkeit, die Linzer vor der Nationalteampause vor eigenem Publikum zu sehen.

1.722 Tage nachdem Medvescak Zagreb das letzte Mal um Punkte in der Keine Sorgen EisArena gekämpft hat kehren die Kroaten am Freitag nach Linz zurück. Die Bären, die in den vergangenen Jahren ihr Glück in der russischen KHL gesucht hatten, waren im vergangenen Sommer wieder in die Erste Bank Eishockey Liga zurückgekehrt und arbeiten sich aktuell mit einer kleinen Siegesserie die Tabelle nach oben. Medvescak bekleidet derzeit den sechsten Platz und hat zuletzt drei Erfolge hintereinander gefeiert. Die gelangen allerdings allesamt zu Hause, wo die Kroaten eine Match sind. Auswärts hingegen klappte es für Zagreb bislang noch nicht nach Wunsch: in 7 Auswärtsspielen gelangen zwei Ovetimesiege und es konnten erst 4 Zähler in der Fremde gesammelt werden. Nur Dornbirn hat eine schlechtere Auswärtsausbeute…

Im Vergleich dazu ist die Heimstärke der LIWEST Black Wings augenscheinlich. Die Stahlstädter konnten 6 ihrer bisherigen 7 Auftritte vor eigenem Publikum gewinnen, fünf davon zuletzt hintereinander. Die Mannschaft von Troy Ward musste allerdings am Dienstag eine unnötige Niederlage in Bozen verdauen, wo man nach einer 2:0 Führung noch als Verlierer vom Eis ging. Ärgerlich für alle Beteiligten, die nach dem Match noch lange über die vergebenen Punkte nachdachten. In den letzten Wochen gab es einen klar erkennbaren Aufwärtstrend, die Fortsetzung dieses steht nun ganz oben auf der To Do Liste. Allerdings werden Troy Ward auch am Freitag Andreas Kristler, Mario Altmann, Patrick Spannring und Jake Dowell nicht zur Verfügung stehen. Mit der Rückkehr von Sebastien Piche in die Abwehr rechnet man hingegen.

„Die Spieler aus ihrer Komfortzone der letzten Jahre herauszubekommen ist nicht einfach, aber möglich“ sagt Troy Ward, der weiterhin viel mit seinen Cracks spricht und mit ihnen daran arbeitet, seinen Eishockeystil zu verinnerlichen. „Wir wollen herausfinden wie wir als Gruppe stärker werden können. Am Ende sind wir immer noch Menschen, die einfach versuchen das Team besser zu machen.“

Eine kontinuierliche Steigerung bis hin in Richtung entscheidender Meisterschaftsphase – das ist das, was man sich für diese Saison vorgenommen hat. Aktuell lernen vor allem die jungen Spieler sehr viel, weil sie mehr Eiszeit als in Spielen mit vollem Line Up erhalten und dadurch in neue Situationen kommen. Das ist positiv, wenngleich man bei den LIWEST Black Wings darauf hofft, schon bald erstmals in dieser Saison wirklich alle Spieler an Board zu haben. Es sieht danach aus, als könnte das nach der bevorstehenden Nationalteampause am 17. November der Fall sein. Bis dahin heißt es zusammenzurücken und intensiv um EBEL Punkte zu kämpfen.

Nur vier Heimspiele stehen im November für die Stahlstädter im Spielplan – das erste davon ist das morgige gegen Medvescak Zagreb. Danach geht es für die Oberösterreicher am Sonntag mit dem schweren Auswärtsspiel in Villach weiter, ehe das Nationalteam in den Vordergrund rutscht und die Liga bis zum 17. November eine Pause einlegt.

Freitag, 3. November 2017, 19:15 Uhr
LIWEST Black Wings Linz – Medvescak Zagreb
Schiedsrichter: Babic, Piragic, Soos, Zgonc.

02.11.2017