Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Red Bull Salzburg, KAC, KAC vs. Red Bull Salzburg

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga kommt es am Sonntag zum Duell KAC vs. Red Bull Salzburg. Die Mozartstädter wollen gegen die Rotjacken wieder zurück in die Erfolgsspur. Gegen den Tabellendritten erwarten die Salzburger neuerlich eine schwere Partie, was ihnen bei der Vorbereitung auf das CHL Achtelfinal-Rückspiel in Växjö aber entgegenkommt.

Duelle der Red Bulls (5.) gegen den KAC (3.) haben immer etwas Besonderes. Das wird auch diesmal nicht anders sein, zumal beide Kontrahenten gerade einen Lauf haben – die Salzburger mussten allerdings gestern einen kleinen Rückschlag hinnehmen – und den Abstand zur Tabellenspitze weiter verkürzen wollen. Der KAC hat in den letzten fünf aufeinanderfolgenden Spielen gewonnen, die jüngste fünf Spiele zählende Siegesserie der Red Bulls hat gestern ein Ende gefunden. Aber die Salzburger wollen sofort zurück auf die Siegerstraße, um auch mit einem Erfolgserlebnis am Dienstag beim Achtelfinal-Rückspiel der Champions Hockey League in Växjö antreten zu können.

In Klagenfurt müssen sich die Red Bulls wieder auf eine sehr kompakte Mannschaft einstellen. Julian Talbot und Thomas Koch sind mit jeweils fünf Toren schon die Klagenfurter Spitzenreiter in dieser Wertung, alle anderen Tore der bislang 43 erzielten verteilen sich auf den Rest der Mannschaft. Den ersten Saisonvergleich mit dem KAC hatten die Red Bulls Mitte September zuhause mit 6:3 für sich entschieden.

Salzburgs Mario Huber mit Bezug auf das gestrige Spiel: „Wir können es besser und das wollen wir morgen zeigen, auch in Hinsicht auf das CHL-Spiel am Dienstag in Växjö, zu dem wir möglichst mit einem guten Abschluss fahren wollen. Dazu müssen wir zu 100% bereit sein in Klagenfurt.“

Auch Head Coach Greg Poss will sofort wieder in die Erfolgsspur zurückfinden: „Wir müssen zu unserer Spielweise wie in den Spielen davor zurückfinden. Mit besseren Zweikämpfen und einer stabilen Defense.“

Keine Änderung gibt es beim Kader. Peter Mueller ist noch immer krank, befindet sich aber auf dem Weg zurück und könnte in Växjö wieder dabei sein. Zu Matt Generous hat sich auf der Verletztenliste leider auch Dominique Heinrich gesellt. Der Verteidiger musste schon gestern wegen anhaltender Schmerzen im Rückenbereich, die auf den brutalen Bodycheck vor einem Monat im CHL-Spiel in Wolfsburg zurückgeführt werden, pausieren und wird vorerst einmal bis zur Länderspielpause (somit auch in Växjö) ausfallen.

Das Spiel in Klagenfurt ist das letzte vor dem IIHF International Break, in der Erste Bank Eishockey Liga geht es für die Red Bulls danach am 17. November in Bozen weiter.

Erste Bank Eishockey Liga
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg
So, 05.11.2017; Klagenfurt, 17:45 Uhr

Medieninfo. Red Bull Salzburg

04.11.2017