Keine Siege für WHA-Teams im Europacup

© Sportreport

Für Österreichs Europapokal-Vertreter gab es vor Heimkulisse leider keine Erfolgserlebnisse. Die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau waren am Samstag im Hinspiel der 3. Challenge Cup-Runde gegen den HC Lokomotiva Zagreb mit ÖHB-Legionärin Antonija Curic chancenlos, unterlagen dem Zweiten der kroatischen Liga 19:37 (11:19).

Nur bis zur 20. Minute konnten die Niederösterreicherinnen vor 1000 Zusehern in der Sporthalle Alte Au einigermaßen (-4) mithalten. Auch der ATV Trofaiach musste eine Heim-Pleite einstecken. Die Steirerinnen zogen im Duell mit ZORK Jagodina aus Serbien 20:29 (11:15) den Kürzeren. Bereits am Freitag hatte Hypo Niederösterreich in der 3. EHF Cup-Qualifikationsrunde gegen den rumänischen Vertreter HC Zalau 22:30 (11:17) verloren. Die Rückspiele finden am kommenden Wochenende statt.

Im einzigen WHA-Spiel am Samstag gewann Aufsteiger UHC Eggenburg beim WAT Atzgersdorf 22:20 (12:7) und gab die Rote Laterne an Union APG Korneuburg ab. Die Wienerinnen standen zwar in der Abwehr gut, zeigten allerdings eine schwache Angriffsleistung. Am Sonntag trifft ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt auf HIB Handball Graz, die MGA Fivers empfangen Union St. Pölten.

Challenge Cup, 3. Runde
11.11.: UHC Müllner Bau Stockerau – HC Lokomotiva Zagreb 19:37 (11:19)
Tore Stockerau: Reiss 4, Varjassiova 4, Gahler 2, Hödl 2, Hruza 2, Riesenhuber 2, Dimmy 1, Freimbacher 1, Mauler 1

19.11., 17:00: HC Lokomotiva Zagreb – UHC Müllner Bau Stockerau

11.11.: ATV Trofaiach – ZORK Jagodina 20:29 (11:15)
Tore Trofaiach: Djuric 7, Maier 6, Bolcar 5, Berendi 2

18.11., 19:00: ZORK Jagodina – ATV Trofaiach

EHF Cup, 3. Qualirunde
10.11.: Hypo Niederösterreich – HC Zalau 22:30 (11:17)
Tore Hypo NÖ: Laszlo 6, Dedic 3, Einarsdottir 3, Kiss 3, Vijunaite 3, Acimovic 2, Wess 2

18.11., 16:00: HC Zalau – Hypo Niederösterreich

11.11.: WAT Atzgersdorf – UHC Eggenburg 20:22 (7:12)
12.11., 18:00: ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt – HIB Handball Graz
12.11., 19:00: MGA Fivers – Union St. Pölten

WAT Atzgersdorf sorgt für Cup-Überraschung
Am Samstag standen drei Partien der zweiten Runde im ÖHB-Cup der Männer auf dem Programm. Dabei setzte sich im „Bundesliga-Duell“ das HBA-Team des HC FIVERS WAT Margareten bei medalp Handball Tirol 33:30 (18:16) durch. Die Sportunion St. Pölten schlug auswärts den SK Keplinger-Traun 30:27 (17:12). Für die Überraschung des Tages sorgte der WAT Atzgersdorf. Die Wiener feierten gegen Schlafraum.at Kärnten einen 31:23 (19:12)-Heimerfolg. Zwischenzeitig führte der Landesligist gegen den Fünften der Männer-Bundesliga mit 11 Toren! Dabei fand Atzgersdorf nur langsam ins Spiel, lag auch zurück, ehe man sich aber über eine tolle Abwehrleistung und schnelle Gegenstöße schlussendlich klar durchsetzen konnte. Herausragend war die Goalie-Leistung.

Die zweite Runde wird am Sonntag abgeschlossen. Der Union Handball Club Tulln empfängt die JURI Union Leoben, der Vöslauer HC trifft auf den HC Bruck.

ÖHB-Cup Männer, 2. Runde

17.10.: UHC Erste Bank Hollabrunn – HSG Graz 30:29
28.10.: Union Sparkasse Korneuburg – ATV Trofaiach 34:33
07.11.: UHC Graz – HSG Remus Bärnbach/Köflach 20:25
11.11.: SK Keplinger-Traun – Sportunion Die Falken St. Pölten 27:30 (12:17)
11.11.: WAT Atzgersdorf – Schlafraum.at Kärnten 31:23 (19:12)
11.11.: medalp Handball Tirol – HBA FIVERS WAT Margareten 30:33 (16:18)
12.11., 18:00: Union Handball Club Tulln – JURI Union Leoben
12.11., 20:15: Vöslauer HC – HC Bruck

Freilos 2. Runde:
Bregenz Handball, SC kelag Ferlach, HC FIVERS WAT Margareten, HC LINZ AG, Sparkasse Schwaz Handball Tirol, Alpla HC Hard, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, Moser Medical UHK Krems

Presseinfo ÖHB

11.11.2017