Fußball, Bayern München, Robert Lewandowski, Modeste, Anthony Modeste, Köln, Bundesliga

© Sportreport

Im vergangenen Sommer wechselte Anthony Modeste vom 1. FC Köln nach China zu Tianjin Quanjian. Bayern München ist aktuell auf der Suche nach einer Back-Up Lösung für Robert Lewandowski. Doch für den 29-jährigen ist ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister kein Thema.

„Hinter Lewandowski kann man so gut trainieren, wie man will – man ist immer Ersatz“, begründet der ehemalige Stürmer des 1. FC Köln seine Entscheidung im Interview mit „Express“ und fügt hinzu: „Ich bin niemand, der sich auf die Bank setzt.“ Lewandowski selbst betonte zuletzt, dass man im Sturmzentrum „zu dünn besetzt ist. Mit Bayern würde ich zwar deutscher Meister werden, aber ich hätte nichts davon.“

Seit dem vergangenen Wochenende, wo die chinesische Super League ihren letzten Spieltag hatte befindet sich Modeste bei seiner Familie in Köln. Der Angreifer verließ Köln im letzten Sommer für rund 35 Millionen Euro und wechselte in die damals massig investierende chinesische Super League. In acht Spielen erzielte er sieben Tore und legte zwei weitere auf. Mit Tianjin Quanjian beendete er die Saison auf dem 3. Platz.

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

12.11.2017