Fußball, UEFA, Tipico Bundesliga, Bundesliga, Lizenz, Trainer, Rapid Wien, Djuricin, Goran Djuricin, Red Bull Salzburg

© Sportreport

Rapid Wien-Trainer Goran Djuricin hat vor dem Schlager in der Tipico Bundesliga gegen Red Bull Salzburg das UEFA-Prolizenz-Diplom erhalten. „Diese Ausbildung hat mich in neue, ungeahnte Sphären gebracht,“ meinte der Trainer der Hütteldorfer.

Nicht nur die Serie von zwölf ungeschlagenen Spielen bereitet dem Coach der Hütteldorfer derzeit Freude. Vor dem Schlager gegen Red Bull Salzburg (am Sonntag bei uns im LIVE-Ticker!) darf sich der 43-jährige über das UEFA-Prolizenz-Diplom freuen. Das Diplom wird am 25. November im Haus des Sports, „Als ich den Kurs begonnen habe, war ich noch Regionalliga-Trainer bei Ebreichsdorf… Generell war die Ausbildung sehr herausfordernd, da hat der Willi Ruttensteiner (Anm.: mittlerweile ehemaliger Sportdirektor des ÖFB) ordentlich Gas gegeben. Ich habe in jedem Seminar etwas gelernt. Ich bin auch jemand, der das alles in sich aufsaugt.“

Eishockey-Legenden – wie die ehemaligen NHL-Cracks Christoph Brandner und Reinhard Divis – ließen sich ebenfalls an der Bundes-Sportakademie Wien zu Trainern ausbilden. „Praxisnah und kompetent“, lobte etwa Brandner: „Wichtig war auch zu hören, wie man sein Wissen richtig vermittelt. Was nämlich für einen ehemaligen Profi Normalität ist, ist für einen Jungen eben noch schwierig umzusetzen.“ Alexander Zickler und Carsten Jancker sowie als erste Frau auch Irene Fuhrmann schlossen die UEFA-Prolizenz-Ausbildung ebenfalls ab.

Goran Djuricin übernahm nach Damir Canadi interimistisch das Amt des Cheftrainers bei Rapid Wien, stieg dann aber unter Sportdirektor Fredy Bickel zur dauerhaften Lösung auf.

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

23.11.2017