Rapid Wien

© Sportreport

SK Rapid Wien verliert gegen FC Red Bull Salzburg mit 2:3. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

SK Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 2:3 (1:1)
Schiedsrichter: Markus Hameter

Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Wir haben das erreicht, wo ich am Anfang, vor dem Spiel, angesetzt habe. Ich habe gesagt ich will nicht dagegenhalten, sondern agieren und in den meisten Phasen haben wir sehr gut agiert. Wir haben nicht nur dagegengehalten, das war mir wichtig. Wir haben zeitweise sehr guten Fußball gespielt, waren mutig und haben sie zweite Halbzeit hineingedrängt. Wir haben sehr viel riskiert, sind für unseren großen Aufwand nicht belohnt worden und heute für jede Kleinigkeit bestraft worden. So ist Red Bull, sie haben sehr große Qualität. Ich glaube wir haben die Partie in sechs, sieben Minuten aus der Hand gegeben.“

…über das nicht gegebene Hand Tor von Kvilitaia: „Ich habe mir das jetzt das erste Mal angeschaut. Es war natürlich ein klares Hands, muss man geben.“

…über die acht Punkte Rückstand auf Salzburg: „Die interessieren mich jetzt momentan nicht.“

…vor dem Spiel darüber warum Schaub nicht von Beginn an spielt: „Er hatte unter der Woche Probleme mit der Leiste und dem Rücken. Ein paar kleine Wehwehchen. Er hatte viel Stress in den letzten Monaten, auch mit dem Baby. Da möchte ich ihm einfach eine kurze Pause geben, aber ich hoffe, dass er Impulse setzen kann, wenn ich ihn rein gebe.“

Fredy Bickel (Geschäftsführer Sport SK Rapid Wien):
…zur Halbzeit über das Spiel: „Es war ein dummes Tor, das du eigentlich nicht kriegen darfst. Das ist das kleine Stück was uns noch fehlt.“

…zur Halbzeit über die Vertragsverlängerung von Schobesberger: „Ich hätte es gerne viel früher gemacht. Ich denke die Fakten waren eigentlich ziemlich schnell klar und auf dem Tisch. Ich verstehe aber auch, dass es für ihn eine schwierige Entscheidung war, die er sich sehr genau überlegen wollte und ob er den Schritt ins Ausland schon wagt oder nicht. Er hat sich dann für uns entschieden, was uns sehr freut.“

…zur Halbzeit über einer Verlängerung von Richard Strebinger: „Es pressiert nicht sonderlich, er hat noch bis 2019 Vertrag. Es ist schon so, dass wir bereits mit ihm auch Gespräche führen.“

Marco Rose (Trainer FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel und darüber, dass sie hinten reingedrängt wurden: „Am Ende schon, als die Mannschaft dann mausetot war. Ich muss aber auch sagen, wer ein bisschen unsere letzte Woche verfolgt hat, es war unser drittes brutales Spiel gegen klasse Gegner. Ich bin mehr als stolz auf meine Mannschaft und am Ende waren sie einfach stehend K.O., das haben, glaube ich, alle gesehen. Wir haben einfach nur noch gehofft, dass es gut geht. Rapid hat es dann auch wirklich gut gespielt. Wir sind sehr glücklich.“

Alexander Walke (Torhüter FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Ich denke das war das, was sich wahrscheinlich alle Zuschauer und alle von außen erwünscht haben, mit dem glücklicheren Ende für uns. Es war cool. Es macht extrem Spaß hier, weil es immer volles Haus ist und die Stimmung ist natürlich sehr aufgeheizt. Man muss ein bisschen vorsichtig sein mit seinen Emotionen, aber es hat Spaß gemacht. Und wenn du natürlich hier gewinnst, spielt es keine Rolle wie. Es ist ziemlich schön. Man hat, glaube ich, gesehen, dass wir im Moment an unser Limit gehen mit den letzten Spielen in der Woche. Dafür ist es umso schöner, dass wir gewonnen haben.“

Christoph Freund (Sportdirektor FC Red Bull Salzburg):
…zur Halbzeit über das Spiel: „Ich denke wir haben ein gutes, intensives Spiel gesehen von beiden Mannschaften. Es ist sehr kampfbetont und richtig gutes Tempo im Spiel. Wir haben gut in das Spiel gefunden und hatten gleich zu Beginn ein, zwei Möglichkeiten. Schobesberger ist dann eigentlich zweimal entwischt. Da müssen wir einfach ein bisschen besser stehen. Schade, wir haben noch ein Tor geschossen, das leider nicht gezählt hat. Aber ich glaube der Spielstand geht so in Ordnung.“

…zur Halbzeit über einen möglichen Wechsel von Miranda: „Wir haben es schon gesagt. Es gibt vielleicht auch schon die Möglichkeit, dass er wechselt. Es ist noch nichts fixiert und darum ist es jetzt müßig jede Woche darüber zu reden. Es gibt da nichts Neues zu berichten.“

Heribert Weber (Sky Experte):
…über das Spiel: „Ich bin in erster Linie einmal begeistert wie sich die beiden Mannschaften präsentiert haben. Unglaublich wie perfekt die Einstellung von beiden Mannschaften war. Salzburg war natürlich von der Schnelligkeit in der Offensive her großartig. Rapid hat sensationell mitgehalten. Okay, das Ergebnis wird die Grün-Weißen schmerzen, aber das heutige Spiel hat gezeigt, dass sie sich auf einem richtigen Weg befinden.“

…zur Halbzeit über die erste Hälfte: „Absolut großartige Atmosphäre! Zwei Mannschaften, die sich nichts schenken und mit einer Rapid Mannschaft, die lange Zeit Vorteile hatte, aber Salzburg sollte man nicht vergessen. Das hat man in der letzten Sekunde gesehen.“

…über die Vertragsverlängerung von Schobesberger: „Ich freue mich darüber, dass er unterschrieben hat. Man weiß natürlich auch, in unserer Zeit haben Verträge nicht mehr so viel zu sagen wie das früher bei uns war. Ich freue mich einfach, weil ich ihn gerne in Österreich spielen sehe. Er ist einer für den Zuschauer auf den Platz gehen.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…darüber warum Salzburg gewonnen hat: „Weil sie unmittelbar nach der Pause im Stande waren das Spiel wirklich zu drehen. Sie waren dann 3:1 in Front und hatten dann bis zuletzt die Möglichkeit diesen Vorsprung zu verteidigen. Rapid hat alles versucht, ist auch noch rangekommen und war auch attraktiv. Ich denke es war das Beste was wir in der österreichischen Bundesliga sehen können. Letztendlich war es sehr knapp, aber Salzburg der Sieger.“

…über das nicht gegebene Hand Tor von Kvilitaia: „Gott sei Dank gibt es da noch die Assistenten, die da einschreiten. Es wäre schade gewesen wenn das heutige Spiel durch so eine Fehlentscheidung da vielleicht einen falschen Ausgang gehabt hätte.“

…zur Halbzeit über die Formation von Salzburg in der ersten Hälfte: „Völlig überraschend, weil ich denke Salzburg ist von den Formationen her noch nie so aufgetreten. Sie haben Pongracic hinten reingezogen, spielen eigentlich 3-4-3, aber sie haben heute auch, glaube ich dem geschuldet, dass das noch nie gespielt worden ist, extreme Probleme mit den schnellen Stürmern von Rapid. Also die bekommen sie, obwohl sie hinten im Zentrum zu dritt sind, nicht richtig in den Griff.“

Medieninfo Sky Sport Austria

26.11.2017