Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg, SV Mattersburg, Red Bull Salzburg vs. SV Mattersburg, Red Bull Arena

© Sportreport

In der 17. Runde der Tipico Bundesliga kam es zum Duell Red Bull Salzburg vs. Mattersburg. Zwei späte Tore sicherten den Bullen am Ende einen 2:0 Sieg über die Gäste aus dem Burgenland.

Wie erwartet setzten sich die Heimischen in der Anfangsphase in der Hälfte der Mattersburger fest. Doch die Gäste präsentierten sich dennoch gut, zumal Okugawa in der 11. Minute alleine vor alleine vor Walke zum Abschluss gekommen wäre. Doch am Ende entschieden die Offiziellen auf Abseits. Die Elf von Marco Rose präsentierte sich in der Offensive allerdings ideenlos. Nach einer halben Stunde fasste sich Perlak ein Herz und und zog aus rund 25 Metern ab. Walke war noch rechtzeitig mit den Fingerspitzen dran. Vier Minuten später konnte sich Dabbur im Strafraum durchsetzen, allerdings war Kuster ante portas und hielt den Schussversuch des Israeli. Kurz vor der Pause lief Perlak nach einem Konter alleine auf das Tor der Bullen zu, wurd im letzten Moment aber von Lainer gestoppt.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel zog Dabbur aus aussichtsreicher Position über das Tor. Fortan drückten die Mozartstädter wieder mehr auf das 1:0. Auf der anderen Seite agierten die Burgenländer weiterhin offensiv. In der 54. Minute parierte Kuster einen Schuss von Gulbrandsen. Doch Jano hätte quasi im Gegenzug fast einen Kopfball hinter die Linie gebracht, wäre da nicht Xaver Schlager gewesen. Die Tore in diesem Spiel fielen spät. Zunächst konnte Dabbur in der 86. Minute einen sehenswerten Angriff über Minamino und und Hwang erfolgreich zu Ende bringen. In der Nachspielzeit sorgte Minamino selbst für die Entscheidung, nachdem er nach Vorlage von Yabo nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Red Bull Salzburg vs. SV Mattersburg 2:0 (0:0)
Red Bull Arena, 3.922 Zuschauer, SR Harkam

Tore: Dabbur (87.), Minamino (93.)

Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Haidara (82./Yabo), Schlager, Rzatkowski, Berisha (72./Minamino) – Gulbrandsen (61./Hwang), Dabbur
SV Mattersburg: Kuster – Höller, Ortiz, Mahrer, Rath (64./Lercher) – Seidl (80./Sittsam), Jano – Okugawa, Perlak, Renner (66.Pink) – Prevljak

29.11.2017