Eishockey, Alps Hockey League

© Sportreport

Die besten acht Teams nach 40 Spielen pro Mannschaft qualifizieren sich für die Playoffs. Es wurde bereits die Hälfte des Grunddurchgangs absolviert und der Kampf um die Playoffs ist bereits voll im Gange.

Zurzeit trennt den zwölften Platz lediglich drei Punkte von Rang acht. Am Samstag geht das Gerangel um wichtige Punkte in die nächste Runde.

Alps Hockey League, 2. Dezember:
EC KAC II – Rittner Buam 15:00
FBI VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 19:30
WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Pustertal Wölfe 19:30
Migross Supermercati Asiago Hockey – EK Zeller Eisbären 20:30
HC Fassa Falcons – HC Gherdeina valgardena.it 20:30
S.G. Cortina Hafro – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 20:30

EC KAC II – Rittner Buam 15:00
Referees: FAJDIGA, LESNIAK, Bergant, Rezek

Day junge Team des EC-KAC II ist in dieser Saison weiterhin sieglos. Am Samstag wird es auf keinen Fall einfacher, treffen die Klagenfurter doch auf den amtierenden Meister und eines der besten Teams Ritten. Die Buam verbuchten kürzlich einen Overtimeerfolg im Topspiel gegen Jesenice. Die Rotjacken bekamen in den letzten drei Spielen im Schnitt acht Tore. Die Buam haben einige zahlreiche Stürmer, also wird es für die Österreicher wichtig sein, in Defensive kompakt zu stehen.

FBI VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 19:30
Referees: MOSCHEN, VIRTA, Kalb, Rinker

Die VEU Feldkirch ist zurzeit das erfolgreichste österreichische Team und liegen auf dem siebenten Platz. Lustenau liegt um acht Punkte auf dem 10. Platz. Aber Lustenau scheint seinen Rhythmus gefunden zu haben und haben zurzeit eine Siegesserie von vier Spielen. Auch Feldkirch schaffte in den vergangenen Wochen einen Sprung nach oben. Sie gewannen sechs ihrer letzten sieben Spiele. Im ersten Saisonduell verbuchte Feldkirch einen 5:2 Erfolg.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Pustertal Wölfe 19:30
Referees: LEGA, WALLNER, Basso, Terragni

Am Samstag komm es zu einem wichtigen Duell zwischen zwei Nachbarn in der Tabelle. Zurzeit hat Pustertal um einen Punkt die Nase vorne und liegt auf dem fünften Platz. Aber die Broncos können breits nach diesem Spiel die Wölfte überholen .Pustertal wusste in den vergangen Wochen zu überzeugen. Sie gewannen sechs ihrer letzten sieben Spiele. Die Broncos gewannen kürzlich gegen Neumarkt, nachdem sie zwei Niederlagen in Serie hinnehmen mussten. Im ersten Duell dieser beiden Teams feierte Sterzing einen Overtimesieg.

Migross Supermercati Asiago Hockey – EK Zeller Eisbären 20:30
Referees: LAZZERI, WIDMANN, Bedynek, Wiest

Die EK Zeller Eisbären gewannen lediglich eines ihrer letzten fünf Spiele, das aber ausgerechnet gegen den amtierenden Meister aus Ritten. Asiago muste kürzlich eine Niederlage hinnehmen, nachdem sie drei Siege in Serie feierten. Asiago entschied das erste Aufeinandertreffen mit 6:2 für sich und liegen zurzeit am dritten Platz, nur sechs Punkte hinter dem Tabellenführer. Die Eisbären liegen im unteren Mittelfeld der Tabelle und wollen den Anschluss an die Top-8 nicht vorzeitig verlieren.

HC Fassa Falcons – HC Gherdeina valgardena.it 20:30
Referees: BAJT, OFNER, Arlic, Snoj

Die Falcons haben weiterhin Probleme in dieser Saison. Sie gewannen lediglich eines ihrer letzten 10 Spiele. Gherdeina eroberte bisher um einen Punkt mehr und liegen um einen Platz weiter vorne. Nach zwei Siegen in Serie konnte sie die Falcons in der Tabelle überholen. Im ersten Duell verbuchte Gherdeina einen 6:4 Erfolg. Nun will sich Fassa revanchieren und den 14. Platz zurückerbern.

S.G. Cortina Hafro – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 20:30
Referees: MISCHIATTI, PIANEZZE, Egger, Piras

Cortina liegt im Moment auf dem achten Platz und will einen Playoff-Platz bestätigen. Aber viele Teams warten knapp dahinter in Lauerposition. Auch Kitzbühel fehlt zurzeit nur drei Punkte auf einen Top-8 Platz und will mit einem Sieg mit Cortina gleichziehen. Cortina verlor die letzten vier Spielend will nun zurück auf die Siergerstraße. Anders als Kitzbühel, die zwei Siege ihrer letzten drei Spiele gewannen. Kitzbühel entschied das erste Duell in Overtime.

Presseinfo Alps Hockey League

01.12.2017