Tischtennis

© Sportreport

Im Schlagerspiel der Tischtennis Bundesliga konnte sich Leader SPG Walter Wels klar und deutlich, mit 4:0, gegen die SG Stockerau durchsetzen. Die Oberösterreicher konnten, durch diesen Erfolg, den Herbstmeistertitel unter Dach und Fach bringen und bleiben im laufenden Grunddurchgang ohne Punktverlust.

Die SG Stockerau liegt nach wie vor auf Platz Zwei, der KSV HiWay Grill Kapfenberg kann durch einen Sieg, am 17.12. gegen die Turnerschaft Innsbruck, aber, zumindest nach Punkten, mit den Niederösterreichern gleichziehen.

Machtdemonstration des Tabellenführers
Im, für beide Mannschaften, letzten Spiel des Herbstdurchgangs, war die SG Stockerau, regierender Meister, bei Tabellenführer SPG Walter Wels zu Gast. Die Stockerauer lagen, vor dieser Begegnung, punktegleich auf dem zweiten Platz, mussten also gewinnen, um als Herbstmeister in die Weihnachtspause zu gehen. Ein Blick auf die Statistik zeigt allerdings, wie schwer dies werden würde. Die letzte Niederlage, in einem Spiel des Grunddurchgangs, mussten die Welser im Mai 2016 hinnehmen, zudem gelang am Mittwoch der erste Sieg in der laufenden Champions League.

Obwohl Seungmin Cho, der Held der Champions League Partie gegen den TTC Ostrava, gegen die SG Stockerau nicht mit von der Partie war, starteten die Hausherren furios. Im ersten Einzel trafen der Belgier Robin Devon, im Dress der Welser und der Stockerauer David Serdaroglu aufeinander. Devos konnte, in diesem Duell zweier Linkshänder, eine größere Konstanz an den Tag legen und gewann schließlich mit 3:1. Altmeister Chen Weixing war im zweiten Einzel, gegen den Walter Wels Akteur Dominique Plattner, zu favorisieren. Der Stockerauer hat im Grunddurchgang erst zweimal verloren und konnte bereits elf Siege einfahren.

Plattner hatte ein Spielverhältnis von 4:2 zu Buche stehen. Für diese Zahlen interessierte sich der Oberösterreicher augenscheinlich wenig. Plattner spielte sich in einen wahren Rausch, konnte immer wieder spektakulär punkten und gewann, hochverdient, in vier Sätzen. Mit dem Rücken zur Wand trat nun Adam Pattantyus, ungarischer Legionär der SG Stockerau, an die Platte. Pattantyus, wie Chen ein Defensivspieler, traf auf den routinierten Serben Zsolt Petö, der in der Champions League ebenfalls zu überzeugen wusste. Nach verlorenem ersten Satz drehte Petö auf und konnte die nächsten drei Durchgänge für sich entscheiden. Bereits nach drei Einzeln stand somit fest, dass die SPG Walter Wels als Tabellenführer ins neue Jahr gehen würde. Die Oberösterreicher konnten auch im Doppel auftrumpfen. Petö/Plattner bezwangen Chen/Pattantyus mit 3:1 und besiegelten damit einen, in dieser Höhe doch unerwarteten, 4:0 Sieg der SPG Walter Wels über die SG Stockerau.

Während die Welser nun das Jahr an der Tabellenspitze abschließen, haben die Niederösterreicher zwei Punkte Rückstand und können auch noch von Cupsieger HiWay Grill Kapfenberg eingeholt werden. Man darf gespannt sein, ob die SG Stockerau im Frühling, dann in eigener Halle, ein Mittel finden wird, um gegen die SPG Walter Wels zu bestehen.

Ergebnis easyTherm Tischtennis Bundesliga Herren
1. Dezember 2017

9. Runde, 1.12.2017

18:30 Uhr, Walter Wels vs. SG Stockerau 4:0
Sporthalle Vogelweide, Porzellangasse 44-46, 4600 Wels

1 Robin Devos  David Serdaroglu 3:1
2 Dominique Plattner   Weixing Chen 3:1
3 Zsolt Petö Adam Pattantyus 3:1
4 Dominique Plattner/
Zsolt Petö
Weixing Chen/
Adam Pattantyus
3:1  (Doppel)

 

9. Runde, 4.12.2017

18:00 Uhr SPG Linz vs. ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen
Sportpark Lissfeld, Hausleitnerweg 105, 4020 Linz

Tabelle easyTherm Tischtennis Bundesliga Herren

Rang Mannschaft Sp S U N Sp-V Sz-V + P
1 Walter Wels 1 (WELS1) 9 9 0 0 36:6 118:44 5 32
2 SG Stockerau 1 (SGSTO1) 9 7 1 1 31:16 110:64 6 30
3 HiWay Grill Kapfenberg 1 (KAPF1) 8 6 0 2 27:11 88:48 7 27
4 SPG Linz 1 (SPLI1) 8 4 1 3 22:20 82:76 4 21
5 ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen 1 (MAUT1) 7 4 0 3 17:17 60:63 3 18
6 SolexConsult TTC Wiener Neustadt 1 (ANEU1) 9 3 0 6 19:29 76:110 0 15
7 Badener AC 1 (BAAC1) 9 2 0 7 17:30 75:109 0 13
8 Oberwart 1 (OBWT1) 7 2 0 5 16:24 75:93 1 12
9 Turnerschaft Innsbruck 1 (INNS1) 7 1 1 5 10:25 48:87 2 12
10 TTV sREAL Wr. Neudorf 1947 1 (NEUD1) 7 0 1 6 10:27 52:90 0 8

Presseinfo Tischtennis Bundesliga

01.12.2017