Alps Hockey League

© Sportreport

Am Samstag kam es in drei von insgesamt sechs Alps Hockey League-Spielen zu Derbys, bei denen Feldkirch, Pustertal und Gherdeina die Oberhand behielten. In den restlichen Spielen setzten sich die italienischen Teams Asiago, Cortina und Neo-Tabellenführer Ritten gegen ihre österreichischen Kontrahenten durch.

EC KAC II – Rittner Buam 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
Bereits in den ersten Minuten musste sich KAC-Goalie Jakob Holzer gegen Victor Ahlström und Julian Kostner zum ersten Mal auszeichnen. In der neunten Spielminute musste er sich allerdings erstmals geschlagen geben: Tommaso Traversa vollendete einen präzisen Doppelpass mit Christian Borgatello ohne große Mühe. Nachdem sich auch Ritten-Schlussmann Hannes Treibenreif, beweisen durfte, wurden die Gäste wieder gefährlich. Kurz vor Drittelende sprang der Puck vor das Tor der Klagenfurter, doch Holzer reagierte schnell und hielt gegen Oscar Ahlström. In der 28. Spielminute erhöhten die Gäste dann auf 2:0: Eine schön herausgespielte Kombination von Ivan Tauferer über Victor Ahlström und schlussendlich dessen Zwillingsbruder Oscar, der Titelverteidiger hatte seinen Vorsprung verdoppelt. In der 37. Minute zeigte Holzer erneut eine tolle Parade und kurz darauf hatten die Hausherren auch das nötige Glück – es blieb beim 0:2 nach 40 Minuten. Im Schlussabschnitt fasste Martin Goritschnig nach einem Bandencheck gegen Traversa fünf Strafminuten plus eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aus. Die jungen Rotjacken überstanden diese lange Unterzahl aber unbeschadet. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Victor Ahlstörm mit einem Schuss ins Kreuzeck für das dritte Tor der Südtiroler. Doch nur 31 Sekunden später durfte das Farmteam des EC-KAC zum ersten Mal an diesem Abend jubeln, Benjamin Rassl stocherte einen Rebound aus kurzer Distanz ins Tor. Mit 1:40 auf der Uhr nahm Klagenfurts Trainergespann den Torhüter zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis, belohnt wurde dieses Risiko jedoch nicht: Der erfahrene Dan Tudin legte auf Rechtsaußen, wo Markus Spinell mitgelaufen war, der den Puck schließlich auch ohne große Umstände im verwaisten KAC-Tor unterbringen konnte. Durch den 4:1-Auswärtserfolg übernahmen die „Buam“ wieder die Tabellenführung.

FBI VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 4:1 (1:0, 0:1, 3:0)
Vor knapp 3.200 Fans trafen Feldkirch und Lustenau in einer richtungsweisenden Partie aufeinander, befinden sich doch beide im Rennen um die Playoff-Plätze. Es entwickelte sich sofort ein rassiges Derby mit Chancen auf beiden Seiten. Für den einzigen Treffer im ersten Abschnitt sorgte Kristof Reinthaler, der die VEU in der zehnten Minute in Führung brachte. Zwar hatten die Gastgeber nach Wiederbeginn mehr von der Partie, dennoch sorgte Philipp Putnik (26.) für den Ausgleich. Bei diesem Spielstand blieb es auch nach 40 Minuten, weil keiner von 25 Torschüssen der Feldkircher den Weg über die Torlinie fand. Im dritten Drittel erwischten die Gastgeber dann einen Blitzstart: Nach 77 Sekundengelang Marcel Witting mit einer Einzelaktion die erneute Führung, wenig später stellte Martin Mairitsch sogar auf 3:1. Schlussendlich wurde Lustenau nach 46 Minuten auch für die bereits fünfte Unterzahl bestraft, als Christoph Draschkowitz zum 4:1-Endstand traf. Mit dem vierten Derbysieg in Folge kletterte die Lampert-Truppe auf den fünften Tabellenrang.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Pustertal Wölfe 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)
Das Südtiroler Derby war sofort umkämpft, dennoch gab es in der Anfangsphase nur wenige Unterbrechungen. Zur ersten guten Chance kam Armin Helfer, doch der Versuch des Pustertal-Verteidigers ging nicht ins Tor. Den Treffer gab es dann auf der Gegenseite, als Jure Sotlar im ersten Powerplay der Partie einen Rebound verwertete. Am Spielgeschehen änderte sich nichts, es ging wahrlich zur Sache. Während Sterzing die Chance auf den zweiten Treffer vergab, glich Eric Johansson nach 16 Minuten aus. Mit diesem Spielstand ging es in einer unterhaltsamen Partie auch in die Pause. Im Mitteldrittel gaben dann die Wölfe den Ton an, gute Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus. Zwischendurch zeigten die Broncos mit einem Stangenschuss von Tommy Kruselberger auf, dann kreierte auch die vierte Linie der Gäste gute Chancen. Es blieb aber beim Unentschieden. Doch auch im dritten Abschnitt hatte Pustertal mehr vom Spiel und die Bemühungen wurden durch ein Überzahl-Tor von Eric Pance belohnt. Sterzing antwortete mit zahlreichen Angriffen, doch die HCP-Defensive hielt stand und sicherte den dritten Sieg in Folge. Mit diesem Erfolg verbesserte sich das Team aus Bruneck auch auf den vierten Rang.

Migross Supermercati Asiago Hockey – EK Zeller Eisbären 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)
Von Anfang an war den Zellern klar, dass die Partie gegen den derzeit Drittplatzierten keine einfache werden wird. Dennoch konnten die Gäste gut gegen den Vizemeister aus der vergangenen Saison mithalten. Die Hausherren waren dabei die stärkere Mannschaft am Eis, scheiterten aber immer am Goalie der Zeller Eisbären. Den weitaus besseren Start in das zweite Drittel erwischten die Hausherren. In der 23. Spielminute sorgte Michele Stevan mit einem schönen Schuss für den Führungstreffer, wenige Augenblicke später legte Giulio Scandella im Alleingang zum zweiten Treffer an diesem Abend nach. Sullivan war es dann, der den Puck zum dritten Mal innerhalb von sieben Spielminuten im Zeller Tor versenkte. Im letzten Spieldrittel gaben die Zeller nochmals alles, doch auch Asiago ließ nicht locker. Josè Magnabosco steuerte den vierten Treffer bei und schließlich sorgte Benetti für den 5:0-Endstand, bei dem Frederic Cloutier sein bereits drittes Shutout in dieser Saison feierte.

HC Fassa Falcons – HC Gherdeina 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)
Fassa versuchte das Heft von Anfang an in die Hand zu nehmen und kreierte auch einige gute Einschussmöglichkeiten, es fehlte einzig die Präzision im Abschluss. Jiri Klimiceck und Martin Castlunger vergaben die besten Chancen gegen eine Grödner Abwehr, die aufopferungsvoll verteidigte. Nach zwölf Minuten gingen die Gäste in Überzahl sogar in Führung: Nach einem gewonnenen Bully von David Roupec feuerte Linus Lundström von der blauen Linie auf das Tor, wo Colin Long den Abpraller verwertete. Das Bild wiederholte sich im Mittelabschnitt, wo zunächst wieder Fassa am Ausgleich arbeitete. Nach einem schlechten Wechsel der Gastgeber war es aber erneut Long, auf 0:2 erhöhte. Kurz vor Drittelende ließ Patrick Nocker mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie sogar den nächsten Gäste-Treffer folgen. Mit dieser Führung im Rücken kontrollierte Gröden das Geschehen im Schlussabschnitt und ließ nichts mehr anbrennen. Giancarlo Kostner durfte beim 3:0-Auswärtssieg sogar sein erstes Shutout der Saison bejubeln.

S.G. Cortina Hafro – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 6:1 (2:0, 1:1, 3:0)
Bei den Hausherren fehlten Luca Zandonella und Jordan Ciccarello, die ersten guten Chancen hatten dann auch die Gäste. Im Laufe des Drittels wurde das Spiel nicht nur immer intensiver und besser, auch Cortina wurde immer stärker. Die Gastgeber erhöhten nun den Druck auf das KEC-Tor von Jose Kangaskorte und wurden nach 15 Minuten auch belohnt: Ronny De Zanna traf nach schönem Querpass von Patrick Rizzo zum ersten Mal nach längerer Verletzungspause. Das Duo De Zanna-Rizzo leistete dann die Vorarbeit für den nächsten Treffer, als Zachary Torquato auf 2:0 erhöhte. Oleg Sislannikovs vergab dann die beste Chance der Hausherren, die mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine gingen. Der Anfangsdruck von Cortina im Mitteldrittel resultierte in Strafen für die Gäste und dem dritten Treffer: Wieder traf Torquato mit einem präzisen Schuss. Die Vorentscheidung war das aber noch lange nicht, Kitzbühel wurde wieder stärker und Henrik Eriksson verkürzte nach 33 Minuten. Die Tiroler verpassten dann die Chance, noch näher heranzukommen und gaben die Partie schließlich im Schlussabschnitt ganz aus der Hand. Innerhalb von nur 91 Sekunden stellten Riccardo Lacedelli und Torquato, der seinen Hattrick bejubelte, auf 5:1. Für den Schlusspunkt sorgte Riley Brace,womit Cortina eine vier Spiele andauernde Niederlagenserie beendete.

Alps Hockey League, Runde 22, 02.12.2017:
EC KAC II – Rittner Buam 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
Referees: FAJDIGA, LESNIAK, Bergant, Rezek
Goal Klagenfurt: 1:3 Benjamin Rassl (57./Cirtek-Kurath)
Goals Ritten: 0:1 Tommaso Traversa (9./Borgatello-Tauferer), 0:2 Oscar Ahlström (28./V. Ahlström-Tauferer), 0:3 Victor Ahlström (57./pp-T. Spinell-O. Ahlström), 1:4 Markus Spinell (59./en-Tudin)

FBI VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 4:1 (1:0, 0:1, 3:0)
Referees: MOSCHEN, VIRTA, Kalb, Rinker
Goals Feldkirch: Reinthaler (10./Winzig-Stanley), Witting (42.), Mairitsch (43./Tikkinen-Puschnik), Draschkowitz (47./pp-Birnstill-Winzig)
Goal Lustenau: Putnik (26./Koczera-Ulmer)

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Pustertal Wölfe 1:2 (1:1; 0:0; 0:1)
Referees: LEGA, WALLNER, Basso, Terragni
Goal Sterzing: 1:0 Sotlar (6./PP1/Nyren-Oberdorfer);
Goal Pustertal: 1:1 Johansson (16./Oberrauch-A.Hofer); 1:2 Pance (47./PP1/Di Casmirro-A.Hofer);

Migross Supermercati Asiago Hockey – EK Zeller Eisbären 5:0 (0:0; 3:0; 2:0)
Referees: LAZZERI, WIDMANN, Bedynek, Wiest
Goals Asiago: 1:0 M. Stevan (22./Magnabosco-Miglioranzi); 2:0 Scandella (25.); 3:0 M.Sullivan (29./Rosa-Pace); 4:0 Magnabosco (45./Scandella-Nigro); 5:0 Benetti (47./Scandella-Casetti);

HC Fassa Falcons – HC Gherdeina valgardena.it 0:3 (0:1; 0:2; 0:1)
Referees: BAJT, OFNER, Arlic, Snoj
Goals Gherdeina: 0:1 Long (12./PP1/Lundstrom-Roupec); 0:2 Long (33./Roupec); 0:3 Nocker (38./Deyl-A.Vinatzer);

S.G. Cortina Hafro – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 6:1 (2:0; 1:1; 3:0)
Referees: MISCHIATTI, PIANEZZE, Egger, Piras
Goals Cortina: 1:0 De Zanna (15./Rizzo – M.Cordiano); 2:0 Torquato (18./Moser-Rizzo); 3:0 Torquato (23./PP2/Manning-De Biasio); 4:1 R.Lacedelli (49./Adami-Brace); 5:1 Torquato (50./M.Cordiano-Brace); 6:1 Brace (58./PP1);
Goal Kitzbühel: 3:1 Eriksson (33.)

Medieninfo Alps Hockey League

03.12.2017