Handball, ÖHB-Cup, Cup, Hypo NÖ, Union APG Korneuburg, Südstadt

© Sportreport

Hypo NÖ bezwang im ÖHB-Cup nach starker Leistung Union APG Korneuburg in der Südstadt mit 33:17 (17:7) und steht somit im Viertelfinale. Nach ZV Handball Wr. Neustadt und UHC Admira Landhaus ist man als drittes Team in die nächste Runde eingezogen.

„Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen, dann konnten wir uns absetzen. Meine Mannschaft hat heute eine sehr gute, dynamische Leistung gezeigt. So stelle ich mir das vor“, lobte Hypo NÖ-Coach Martin Matuschkowitz seine Spielerinnen, die in der 31. Auflage des Bewerbs ihren 30. Cup-Titel anstreben. In der vergangenen Saison musste sich Hypo NÖ überraschend im Finale den MGA Fivers geschlagen geben.

Auf die Titelverteidigerinnen wartet am Samstag eine schwierige Aufgabe. Sie gastieren beim HC Sparkasse BW Feldkirch. Die Ländle-Sieben liegt in der WHA-Tabelle auf dem zweiten Rang nur einen Punkt hinter Hypo NÖ.

ÖHB-Cup Damen, Achtelfinale
05.11.: SK Keplinger-Traun – ZV HANDBALL WR. NEUSTADT 17:26
15.11.: UHC Admira Landhaus – HIB Handball Graz 33:29
06.12.: Hypo NÖ – Union APG Korneuburg Handball 33:17
08.12., 17:00: Union St. Pölten – WAT Atzgersdorf
09.12., 18:00: SG LINZ AG/Neue Heimat – UHC Eggenburg
09.12., 19:00: BW Feldkirch – MGA Fivers
10.12., 11:00: UHC Stockerau – SSV Dornbirn Schoren
12.12., 19:30: Perchtoldsdorf Devils – ATV Trofaiach

Medieninfo: Redaktion Sportlive

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

06.12.2017