Volleyball

© Sportreport

In ihrem elften Volley League-Saisonspiel haben die Herren des UVC Ried im Innkreis den Bann gebrochen, mit 3:1 (22:25, 25:19, 25:16, 25:20) über den VBC TLC Weiz den ersten Saisonsieg eingefahren.

„Am Anfang haben sie uns durch schnelles Zuspiel Probleme bereitet, aber unser Block hat sich nach dem ersten Satz gut darauf eingestellt. Das war dann der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich Rieds Sektionsleiter Volleyball Roman Lutz. Am Tabellenende stehen die Oberösterreicher allerdings weiterhin. Der Rückstand auf den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt beträgt nun einen Punkt.

Am Mittwoch kommt es in der Stadthalle Zwettl zum NÖ-Derby zwischen der Union Raiffeisen Waldviertel (3.) und SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys (2.). Im ersten Aufeinandertreffen im Oktober, zogen die Nordmänner mit 1:3 den Kürzeren. „Ein NÖ-Derby ist etwas ganz Besonderes. In Amstetten waren wir viel zu ängstlich. Am Mittwoch werden wir konzentriert auftreten und versuchen, ganz normal Volleyball zu spielen. Die Stadthalle wird bis zum letzten Platz gefüllt sein. Gemeinsam mit unseren Fans wollen wir dieses Derby gewinnen“, gibt sich URW-Trainer Zdenek Smejkal kämpferisch.

DenizBank AG Volley League
10.12., 16:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – VBC TLC Weiz 3:1 (22:25, 25:19, 25:16, 25:20)
13.12., 19:00: SG Union Raiffeisen Waldviertel – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys
15.12., 19:30: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SK Posojilnica Aich/Dob
16.12., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
16.12., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – VBC TLC Weiz
16.12., 20:00: UVC Holding Graz – SG Union Raiffeisen Waldviertel

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

10.12.2017