Fußball, UEFA Youth League, Red Bull Salzburg, Jungbullen, Sporting Lissabon

© Sportreport

Die Auslosung in Nyon hat der U19 von Red Bull Salzburg mit Sporting Lissabon in der UEFA Youth League einen äußerst attraktiven Gegner beschert, der die Gruppenphase auf dem zweiten Tabellenplatz (9 Punkte) abgeschlossen hat. Die Portugiesen setzten sich in der starken Gruppe D durch und fügten dem FC Barcelona mit dem Auswärts-Remis Anfang Dezember den einzigen Punkteverlust in der Gruppenphase zu.

Die Salzburger konnten sich in den bisherigen beiden K.-o.-Runden gegen Girondins Bordeaux (Frankreich) und Sparta Prag (Tschechien) in beeindruckender Manier durchsetzen und überzeugten in der UEFA Youth League bislang in allen Belangen.

Das Play-off, bestehend aus einer einzigen Partie, wird am Mittwoch, den 07. Februar 2018 um 18:00 Uhr in der Red Bull Arena ausgetragen, die Jungbullen haben Heimrecht.

Sollten die Jungbullen auch diese Runde überstehen, wartet im Achtelfinale ein Gruppensieger des UEFA Champions League-Weges.

STATEMENTS
Gerhard Struber: „Auf uns wartet im Frühjahr eine interessante, aber auch sehr große Aufgabe, bei der wir erneut an unsere Grenzen gehen müssen. Wir wissen, dass in Portugal ein starker Fußball gespielt wird und dass die Nachwuchsarbeit bei Sporting Lissabon und Benfica Lissabon gepaart mit ihrer Akademie einen sehr guten Ruf genießt. Die Portugiesen haben sich in der Gruppenphase richtig gut verkauft und auch in ihrer heimischen Liga bislang stark performt. Ein starker Gegner mit viel Qualität wartet auf uns.“

Nico Gorzel: „Sporting Lissabon ist ein schwerer Gegner, und ich erwarte mir ein Duell auf Augenhöhe. In den letzten Jahren haben die Portugiesen viele gute Spieler herausgebracht, was für ihre Arbeit spricht. Das Heimrecht ist sicherlich ein kleiner Pluspunkt für uns, zumal wir uns bislang in der Youth League zu Hause wirklich sehr gut präsentiert haben.“

Medieninfo: Red Bull Salzburg

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

11.12.2017