Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Red Bull Salzburg, KAC, VSV

© Sportreport

Am kommenden Wochenende steht die Erste Bank Eishockey Liga für den EC Red Bull Salzburg ganz im Zeichen der Kärntner Clubs. Am Freitag, geht es nach Klagenfurt zum vierten Saisonduell mit dem EC-KAC und am Sonntag ist der EC VSV zu Gast in Salzburg (16:00 Uhr).

Drei Spiele, drei Siege – die bisherige Saisonbilanz im Duell mit dem KAC könnte für die Salzburger nicht besser aussehen. Die jüngste Begegnung mit dem österreichischen Rekordmeister entschieden die Red Bulls erst am vergangenen Sonntag zuhause mit 3:2 für sich. Dennoch wird das morgige vierte Saisonduell in Klagenfurt wieder eine gänzlich neue Herausforderung.

Dessen ist sich auch Salzburgs Head Coach Greg Poss bewusst: „Es ist sehr schwer, eine Mannschaft viermal nacheinander zu schlagen. Wir haben jetzt die Chance dazu und haben die letzten Tage hochkonzentriert trainiert, uns darauf vorbereitet und erwarten ein neuerliches Spitzenspiel. Klagenfurt hat immer eine tolle Kulisse, wir freuen uns schon auf dieses Spiel.“

Zusätzliche Spannung bringt die aktuelle Tabellensituation mit sich. Die Red Bulls halten auf dem vierten Platz und könnten die Lücke auf Platz 2 und 3, punktegleich gehalten von Linz und Klagenfurt, mit einem Sieg auf vier Punkte verkleinern. Gleichermaßen gilt es aber auch, sich die Verfolger vom Leib zu halten. Dornbirn lauert nur zwei Punkte hinter den Salzburgern auf Platz 5, Innsbruck mit einem weiteren Punkt Abstand auf dem sechsten Platz.

Dem Umstand, dass mit Dominique Heinrich, Matthias Trattnig, Layne Viveiros und Alexander Rauchenwald weiterhin vier Stammkräfte verletzungsbedingt fehlen, steht zumindest die erfreuliche Nachricht gegenüber, dass mit Raphael Herburger und Matt Generous zwei zuletzt länger ausgefallene Spieler wieder in den Kader zurückkehren.

Erste Bank Eishockey Liga
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg
Fr, 15.12.2017; Klagenfurt, 19:15 Uhr

Medieninfo: RBS

14.12.2017