AVL

© Sportreport

Am Wochenende stehen in der Austrian Volley League (AVL) Women die letzten Spiele dieses Jahres auf dem Programm. Sieben Partien sind vor der Weihnachtspause noch zu absolvieren. Das Topmatch der 12. Runde geht in der BlueBox in Szene, wo Cupsieger UVC Holding Graz am Samstag um 16.30 Uhr Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post empfängt.

Die beiden Teams liegen punktegleich auf den Plätzen drei und vier, haben ein Spiel weniger als das Spitzenduo ausgetragen. Die Murstädterinnen gehen mit großem Selbstvertrauen in ihre Heimpartie, boten sie doch erst am Dienstag im Challenge Cup gegen den Neunten der vergangenen Champions League-Saison, Dinamo Krasnodar aus Russland, eine hervorragende Leistung und mussten sich erst nach fünf Sätzen geschlagen geben. „Sokol/Post kann kommen, wir sind bereit“, gab sich Graz-Libera Bettina Schröttner nach dem Europacup-Fight kämpferisch. Das erste Saisonduell gewann der Titelverteidiger mit 17:15 im fünften Satz!

Linz-Steg vs. Hartberg im Livestream
Tabellenführer ASKÖ Linz/Steg bekommt es im Georg von Peuerbach-Gymnasium mit dem sieglosen Schlusslicht TSV Sparkasse Hartberg zu tun (LIVESTREAM ab 18.30 Uhr). Die Ausgangslage spricht demnach klar für die Linzerinnen – wäre da nicht der Europacup-Reise-Marathon in den vergangenen Tagen: Nach dem AVL-Auswärtsmatch am vergangenen Sonntagabend reiste Linz-Steg nach München und hob Montagfrüh in Richtung Gran Canaria ab. Am Dienstagabend folgte das CEV Challenge Cup Hinspiel in Las Palmas (1:3-Niederlage), ehe das Team am Mittwochnachmittag die Rückreise antrat. Nach Linz kehrte das Team dann erst in den frühen Donnerstagmorgenstunden zurück. „Wir müssen nochmals alle Kräfte mobilisieren. Danach haben wir genügend Zeit, um uns zu regenerieren, die Akkus aufzuladen. Gegen Hartberg dürfen wir uns trotz dieser Strapazen keinen Umfaller leisten“, stellt Linz-Steg-Coach Roland Schwab klar.

Kollektiv vs. individuelle Klasse
Die zweitplatzierte SG Kelag Klagenfurt gastiert beim VC Tirol (18 Uhr), der mit seiner Kapitänin Ozana Nikolic die Liga-Topscorerin stellt. Die Kroatin hält nach zehn Spielen bei bereits 187 Punkten. „Wir bauen auf unsere mannschaftliche Geschlossenheit, VC Tirol auf individuelle Klasse“, erklärt Wildcats-Trainer Helmut Voggenberger. In der Hinrunde konnte Klagenfurt nach einem 0:2 Rückstand noch gewinnen. Sorgen bereitet Voggenberger die Verfassung von Diagonalspielerin Ana Bajic, deren Rücken arge Probleme macht. Über ihren Einsatz soll erst, wenn alle therapeutischen Maßnahmen abgeschlossen sind, entschieden werden.

Salzburg vs. Perg unter Druck
Einem sehr wichtigen Duell sehen die Spielerinnen der PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg entgegen. Für Lisa Sernow und Co. heißt es gegen die SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg/Schwertberg „verlieren verboten“. Denn im Falle einer Heimpleite könnte der Rückstand auf einen Playoff-Platz bereits neun Punkte betragen. Spielbeginn ist 18 Uhr. „Es wird ein sehr schwieriges Spiel. Wir müssen die notwendige Lockerheit finden, um erfolgreich sein zu können. Perg hat diese Saison ein sehr starkes, routiniertes Team, das uns sicher alles abverlangen wird“, ist Salzburg-Trainer Ulrich Sernow überzeugt. Und Mittelblockerin Paige Hill verspricht den Fans: „Wir werden als Team nochmals alles geben, um zu Hause zu gewinnen!“

Trofaiach-Eisenerz vs. TI-Volley um Platz acht
Hinter Salzburg rangieren der VBV Trofaiach-Eisenerz und die TI-Fun-Box-Volley. Die beiden Teams begegnen einander um 17 Uhr in der SH Eisenerz. Bei den Innsbruckerinnen steht noch nicht fest, ob Nora Janka, die zuletzt sehr ansprechende Leistungen zeigen konnte, eingesetzt werden kann. Seit dem vergangenen Doppelwochenende zwickt das linke Knie. Dafür steht Hannah Salzgeber wieder zur Verfügung.
Am Sonntag gehen zwei Nachtragsspiele der 11. Runde in Szene. Hartberg misst sich mit dem VC Tirol (15 Uhr) und Sokol/Post wird in der SH Brigittenau von Trofaiach/Eisenerz (18 Uhr) gefordert.

AVL Women, 12. Runde
16.12., 17:00: VBV Trofaiach-Eisenerz – TI-Fun-Box-Volley
16.12., 17:30: UVC Holding Graz – SG VB NÖ Sokol/Post
16.12., 18:00: VC Tirol – SG Kelag Klagenfurt
16.12., 18:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg/Schwertberg
16.12., 18:30: ASKÖ Linz/Steg – TSV Sparkasse Hartberg

11. Runde
17.12., 15:00: TSV Sparkasse Hartberg – VC Tirol
17.12., 18:00: SG VB NÖ Sokol/Post – VBV Trofaiach-Eisenerz

15.12.2017