Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, Rapid Wien, NV-Arena, SKN St. Pölten, SKN St. Pölten vs. Rapid Wien

© Sportreport

In der 20. Runde der tipico Bundesliga kommt es in der NV-Arena zum Duell SKN St. Pölten vs. Rapid Wien. Seit vier Spielen warten die Hütteldorfer auf einen vollen Erfolg. Dieser Sieg soll nun zum Abschluss des Spieljahres 2017 gelingen.

„Spielerisch bin ich aktuell sehr zufrieden, wir kommen zu sehr vielen Möglichkeiten, aber natürlich mache ich mir Tag für Tag Gedanken, wie wir effizienter werden können“, so Cheftrainer Goran Djuricin über den grün-weißen Stand der Dinge: „In Sachen Effizienz vor dem gegnerischen Tor muss es jetzt irgendwann einen Knackpunkt geben, der die Blockade löst und ab dem wir wieder mehr Chancen verwerten. Es sind oft individuelle Aspekte, die hier zum Tragen kommen: Einmal wird der Ball auf der Linie geklärt, dann rettet die Stange oder Latte oder wir agieren zu unkonzentriert. Da fehlte uns in den letzten Partien auch einfach das sprichwörtliche Spielglück.“

Auswärts ist der SK Rapid Wien seit sieben Spielen unbesiegt, die letzte Auswärtsniederlage der laufenden Saison musste man am 13. August 2017 in der BSFZ-Arena gegen Admira (1:3) hinnehmen. Kontrahent SKN St. Pölten gelang zwar vor kurzem der erste Sieg in dieser Saison, die Bilanz mit 14 Niederlagen in 19 Spielen sagt allerdings ebenso sehr viel aus. Dennoch warnt Goran Djuricin: „St. Pölten spielt vom Auftreten her seit einigen Wochen einen hervorragenden Fußball, das wird durch den Tabellenplatz oft nicht gesehen. Wir dürfen keine Konter des Gegners zulassen, denn da sind sie sehr gefährlich. Dennoch freuen wir uns auf die Partie und wollen natürlich mit drei Punkten in die Winterpause, um Platz 3 abzusichern.“

Kadermäßig wird Thomas Murg in die Mannschaft zurückkehren (fehlte zuletzt nach einer Erkrankung), während hinter einem Einsatz von Thanos Petsos (Verkühlung) ein Fragezeichen steht. „In dieser Woche haben wir sehr viel untereinander besprochen, wie wir als gesamte Mannschaft wieder effizienter werden können. Es galt, die Spieler positiv aufzubauen und mit ihnen Abschlüsse verstärkt zu üben. Wir müssen konzentrierter und fokussierter sein, aber auch mit einer gewissen Gelassenheit ans Werk gehen“, so Goran Djuricin: „Dann, und da bin ich überzeugt, wird auch das Spielglück wieder zurückkommen und wir werden gewinnen.“

Bilanz: SK Rapid gegen SKN St. Pölten:

Gesamtbilanz: 6 Spiele / 4 S / 2 U / 0 N – Tore: 10:4
Auswärtsbilanz: 3 Spiele / 1 S / 2 U / 0 N – Tore: 6:3
1. Spiel gegeneinander: 24.09.2016 (1:1 in St. Pölten)

Höchster Sieg: 4:1 (29.07.2017)
Höchster Auswärtssieg: 4:1 (29.07.2017)
Höchste Niederlage: –

tipico Bundesliga, 20. Runde:
SKN St. Pölten – SK Rapid
Samstag, 16. Dezember 2017
Anpfiff: 18:30 Uhr

Medieninfo: Rapid

15.12.2017