Fußball, Bundesliga, tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg, LASK, LASK Linz, Red Bull Salzburg vs. LASK

© Sportreport

Zum Auftakt der 19. Runde der tipico Bundesliga stand das Duell Red Bull Salzburg vs. LASK auf dem Programm. Die Oberösterreicher holen trotz Dominanz der Salzburger in der Red Bull Arena einen Punkt.

Die Bullen starteten dominant in das Spiel und hatten auch mehr Ballbesitz. Allerdings gab es kein Durchkommen durch die Abwehr der Oberösterreicher, auch weil der letzte Pass oftmals zu ungenau war. Das Publikum in der Red Bull Arena zeigte sich ungeduldig und äußerte seinen Unmut durch Pfiffe. In der 18. Minute konnte Miranda eine lange Ballstaffette der Linzer klären. Der größte Aufreger folgte in der 25. Minute, als sich Walke einen Eckball der Oberösterreicher beinahe selber in das Tor befördert hätte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Rose-Elf den Druck. 53 Minuten waren gespielt, als Haidara mit einem guten Weitschuss aufhorchen ließ. Die erste Parada hatte LASK-Keeper Pervan nach 62 Minuten. Ulmer zog aus der Distanz ab. Pervan hatte Probleme, den Ball wegzufausten. Am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden. Für die Salzburger ist es das dritte Remis in Folge.

Red Bull Salzburg vs. LASK 0:0 (0:0)
Red Bull Arena, SR Eisner

Tore: Fehlanzeige

Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Haidara, Schlager, Minamino (60./Hwang), Berisha – Gulbrandsen (78./Leitgeb), Dabbur
LASK: Pervan – Ramsebner, Wiesinger, Pogatetz – Holland – Reiter, Goiginger, Michorl (62./Rep), Ranftl – Victor (76./Bruno), Berisha (86./Gartler)

16.12.2017