Volleyball, VLA, Volley League Men, VCA Amstetten, UVC Graz, UVC Graz vs. VCA Amstetten

© Sportreport

Am Freitag, den 22. Dezember steht in der Volley League Men das Duell VCA Amstetten vs. UVC Graz auf dem Programm. Es ist auch zugleich der Auftakt zur zweiten Hälfte im Grunddurchgang.

„Wir wollen das Jahr mit einem guten Gefühl und auf dem zweiten Tabellenplatz abschließen. Dafür müssen wir gewinnen“, erklärt VCA-Kapitän Max Landfahrer. Der Steirer im Dress der Niederösterreicher weiß aber, dass seine Mannschaft keine einfache Aufgabe in Graz erwartet: „Es wird sicher nicht leicht, denn wir haben im ersten Spiel der Saison eine Niederlage in der Bluebox-Arena hinnehmen müssen. Wir sind auf einen harten Kampf eingestellt“.

Duell mit Gegner auf Augenhöhe

Nur ein Punkt trennt die beiden Mannschaften in der Tabelle. Mit einem Sieg könnten die Amstettner als Zweite in das neue Jahr gehen. „Das Spiel ist der nächste Höhepunkt wo meine Jungs zeigen können wo sie stehen. Graz ist ein Gegner auf Augenhöhe, aber wir werden ihnen beweisen, dass unser Sieg in Amstetten alles andere als ein Zufallsprodukt war“, berichtet Sportdirektor Michael Henschke vor dem Match am Freitag.

Amstetten und Graz bauen beide auf einen rot-weiß-roten Kaderstamm. Das direkte Duell der jungen Österreicher sorgt immer für einen besonderen Flair. „Gegen Graz sind wir immer bis in die Haarspitzen motiviert. Das Team, welches den größeren Erfolgswillen zeigt, wird auch siegreich aus der Halle gehen“, ist sich Außenangreifer Lukas Scheucher sicher.

Die größten Trümpfe spielen bei beiden Mannschaften auf der Diagonalposition. Ligatopscorer Thomas Tröthann sorgte in der ersten Saisonhälfte des Grunddurchgangs für 214 Punkte beim VCA. Sein Gegenüber bei Graz ist der junge Deutsche Maximilian Auste, der 184 Punkte verbuchen konnte. Die beiden werden am Freitag wohl die entscheidenden Punkte für den Erfolg ihrer Mannschaft beisteuern.

Medieninfo: VCA Amstetten

20.12.2017