Red Bull Salzburg

© Sportreport

Am Freitag, kommt es in der Erste Bank Eishockey Liga zum vierten Schlagabtausch zwischen dem EHC LIWEST Black Wings Linz und dem EC Red Bull Salzburg (19:15 Uhr). Im Spitzenspiel der Liga vor den Weihnachtsfeiertagen begegnen sich die beiden offensivsten Teams und versprechen wieder eine torreiche Partie.

Mit 105 Toren führen die Red Bulls nach 30 Runden im Grunddurchgang die Wertung der meisten geschossenen Tore an, gefolgt mit nur einem Tor weniger von den Black Wings Linz. Beide Mannschaften haben ihre Visiere also gut eingestellt und das schlägt sich auch in der Spielerstatistik nieder. Linz‘ Brian Lebler ist mit 23 Toren der Liga-Schützenkönig, Salzburgs Thomas Raffl folgt mit 14 Toren an vierter Stelle. Auch in der Gesamtwertung aus Toren und Assists führt Brian Lebler (37), gefolgt von seinen Teamkollegen Dan DaSilver und Corey Locke (beide 36) auf Platz 3 und 4. Die Red Bulls John Hughes (34) und Thomas Raffl (33) folgen auf dem Fuß mit Rang 6 und 7.

Das blieb natürlich auch Salzburgs Head Coach Greg Poss nicht verborgen: „Gegen Linz müssen wir noch konzentrierter spielen. Sie haben einige sehr gefährliche Spieler, wie z.B. die Reihe mit Brian Lebler und Corey Locke, die müssen wir irgendwie ausschalten.“

Dazu zeigen beide Mannschaften gerade einen starken Aufwärtstrend. Die Red Bulls haben sechs Spiele in Folge gewonnen und die Dreierspitzengruppe mit Wien, Linz und Klagenfurt fast eingeholt. Auch die Oberösterreicher haben zuletzt aus sieben Spielen nur eines verloren und sind erst am letzten Dienstag mit dem 3:1-Heimsieg gegen die Graz 99ers in der Tabelle an den Klagenfurtern, die in Znojmo unterlagen, vorbeigezogen.

Das vierte ‚Derby‘ mit den Black Wings Linz – nach drei Spielen steht es 2:1 nach Siegen für die Oberösterreicher – verspricht also wieder eine brisante Partie zu werden, weiß Ryan Duncan: „Linz hat eine top Mannschaft und es ist schwierig, dort zu spielen. Wir wollen so weitermachen wie im letzten Spiel gegen Zagreb, erwarten aber Linzer, die vor eigenem Publikum richtig stark spielen und sich auch steigern können. Wir müssen und wollen jedenfalls ein ‚riesiges‘ Spiel vor Weihnachten abliefern.“

Dabei zählen die Red Bulls neben den Routiniers auch wieder auf die jungen Spieler, denn mit den Rekonvaleszenten Dominique Heinrich, Matthias Trattnig, Alexander Rauchenwald, Alexander Pallestrang, Daniel Jakubitzka und John Hughes (Gehirnerschütterung) ist die Verletztenbank nicht kleiner geworden. Verteidiger Matt Generous ist nach abgesessener Sperre dafür wieder dabei.

Erste Bank Eishockey Liga
EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg
Fr, 22.12.2017; Linz, 19:15 Uhr

Die nächsten Spiele:
Di, 26.12.17 | HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC Red Bull Salzburg (17:30 Uhr)
Do, 28.12.17 | EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia (19:15 Uhr)

Medieninfo Red Bull Salzburg

21.12.2017