Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Red Bull Salzburg, Black Wings Linz, Black Wings Linz vs. Red Bull Salzburg

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell Black Wings Linz vs. Red Bull Salzburg auf dem Programm. Der Erfolglauf des EC Red Bull Salzburg im Dezember geht weiter: Die Mozartstädter siegten in Linz 2:1 und gewannen damit auch ihr siebtes Spiel in diesem Monat.

Die Gäste übernahmen von Beginn an die Kontrolle in diesem Spitzenspiel. Vor allem die Reihe mit Brant Harris, Peter Mueller und Robert Schremp wurde bei jedem Angriff brandgefährlich. Die Linzer konnten sich kaum befreien und zogen sich weit ins eigene Drittel zurück. Harris hatte gleich zu Beginn eine Doppelchance. Bei beiden Aktionen musste er die Scheibe direkt aus der Luft nehmen und verfehlte das Tor jeweils knapp. Nach fünf Spielminuten konnte sich Michael Ouzas mit einem starken Save gegen Peter Mueller auszeichnen. Der Stürmer hatte das leere Tor vor sich, Ouzas reagierte blitzschnell und konnte den Schuss mit dem Schläger abwehren. Eine Minute später hatten die Hausherren bei einem Lattentreffer von Layne Viveiros Glück. Es dauerte 15 Minuten bis die Black Wings zum ersten Mal etwas Tempo aus dem Spiel der Salzburger nehmen konnten. Bis auf ein paar Konterchancen kamen die Linzer jedoch kaum gefährlich vor das Tor von Bernhard Starkbaum. In der 18. Spielminute erzielten die Salzburger dann den aus ihrer Sicht erlösenden ersten Treffer. Michael Schiechl bediente Raphael Herburger im Slot, der Ouzas mit einem Schuss durch die Schoner bezwang und auf 1:0 für die Gäste stellte.

In den Anfangsminuten des zweiten Drittels zeigte sich das gleiche Bild wie schon im ersten Abschnitt. Vor allem die Linie rund um Schremp sorgte beinahe im Sekundentakt für Gefahr. Mit Fortdauer des Drittels wurde die Partie aber immer ausgeglichener. Die Black Wings kamen besser ins Spiel und wurden auch vor dem Tor gefährlicher. In der 29. Spielminute erzielten die Linzer den ersten Treffer. Marc-Andre Dorion bediente Andreas Kristler in Überzahl an der Blauen Linie. Der Ex-Salzburger gab einen harten Schlagschuss aufs Tor ab. Rick Schofield fälschte den Puck aus kurzer Distanz unhaltbar für Starkbaum ab. Auch die Salzburger trafen sechs Minuten später in Überzahl. Nach Zuspiel von Schremp zog Harris ansatzlos aus dem Slot ab und traf zum 2:1 aus Sicht der Gäste.

Im Schlussabschnitt lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Sowohl Salzburg als auch Linz verteidigten aber sehr routiniert. Zusätzlich zu der starken Defensivleistung zeigten auch beide Torhüter mit einigen Paraden was sie draufhaben und ließen im Schlussdrittel keine Treffer zu. Eine Minute vor Schluss ersetzte Black Wings-Trainer Troy Ward Torhüter Ouzas durch einen zusätzlichen Feldspieler. Die Schlussoffensive der Linzer blieb jedoch unbelohnt und somit setzte Salzburg mit einem knappen aber verdienten 2:1-Sieg seine Siegesserie fort.

Black Wings Linz vs. Red Bull Salzburg 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Tore: Schofield (29./PP) bzw. Herburger (18.), Harris (35./PP)

Strafminuten: 8 bzw. 4

Medieninfo: EBEL

23.12.2017