Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HC Innsbruck, Red Bull Salzburg, HC Innsbruck vs. Red Bull Salzburg, Innsbrucker Haie

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga stand am Stefanitag das Duell HC Innsbruck vs. Red Bull Salzburg auf dem Programm. Die Innsbrucker Haie behielten mit 4:3 die Oberhand fügten den Mozartstädtern damit die erste Niederlage im Dezember zu.

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ legte einen Blitzstart hin: Bereits nach 23 Sekunden drehte Andrew Clark jubelnd ab. Aber die Salzburger blieben unbeeindruckt und drehten die ausgeglichene Partie noch vor der ersten Pause zu ihren Gunsten. Rob Schremp traf in der elften Minute nach einem Solo und vier Minuten später verwertete Alexander Cijan einen Pass von Peter Hochkofler zur 2:1-Führung. Im zweiten Durchgang erarbeiteten sich die Red Bulls viele Chancen, Torhüter Patrik Nechvatal hielt den HCI jedoch im Spiel. Die Hausherren hingegen nutzen ihre Möglichkeiten und holten auch die Führung wieder zurück. Zunächst erzielte Andrew Clark den Ausgleich und nur wenige Sekunden vor der zweiten Pause gelang Fabio Schramm der Führungstreffer. Ein Tor von John Hughes wurde wegen Torraumabseits nicht gegeben.

Im Schlussdrittel drängten die Mozartstädter auf den Ausgleich und hatten neuerlich ihre Möglichkeiten, schossen deutlich öfter aufs Tor der Innsbrucker als umgekehrt. Doch Nechvatal zeigte sich weiterhin in bester Verfassung und verhinderte einen Treffer. Mn Minute 49 die Vorentscheidung. Andrew Yogan schloss einen 2-auf-1 Konter zum 4:2 ab. Die Red Bulls kamen in Minute 56 zwar noch einmal heran, aber mehr ließen die Haie nicht zu… Salzburg verlor damit erstmals nach sieben Spielen.

HC Innsbruck vs. Red Bull Salzburg 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)
Tore: Clark (1., 26.), Schramm (40.), Yogan (49.) bzw. Schremp (11.), Cijan (15.), Brouillette (56.)

Medieninfo: EBEL

26.12.2017