Innsbruck, HC Innsbruck, Dornbirn Bulldogs

© Sportreport

Nach dem Sieg ist vor dem Derby – Der HC TWK Innsbruck plant auch gegen die Dornbirn Bulldogs einen Heimerfolg.

Minutenlanger Jubel vor den eigenen Fans. Die Cracks der Innsbrucker Haie badeten im ersten Spiel nach Weihnachten in einem Meer an Emotionen. Und das auch völlig zu recht, schließlich begeisterten die Tiroler ihren eigenen Anhang in den 60 Minuten zuvor auf ganzer Linie. Der 4:3-Heimerfolg über die Bullen aus Salzburg hievte Tyler Spurgeon und Co. auf Platz fünf in der Tabelle. „In dieser Phase der Meisterschaft ist es nicht einfach zu gewinnen. Vor allem wenn man gegen die Topteams spielt. Meine Mannschaft hat es geschafft und vor allem defensiv einen guten Job gemacht. Ich muss meinen Hut ziehen, es war ein großer Sieg“, zollte Headcoach Rob Pallin seiner Truppe nach einem leidenschaftlichen Spiel Respekt. Zum großen Matchwinner an diesem Abend avancierte Andrew Clark. Der Kanadier erzielte einen Doppelpack und steuerte zudem noch den Assist zum 3:2 bei. „Wir haben die Kleinigkeiten richtig gemacht und sehr hart gekämpft. Der Blick auf die Tabelle verdeutlicht die Bedeutung dieses Sieges, wir sind nun auf einem guten Weg“, weiß Clark. Viel Zeit zum Feiern bleibt den Haien aber nicht denn bereits morgen wartet die nächste schwere Aufgabe vor eigenem Publikum gegen die Bulldogs aus Dornbirn. Wieder treffen die Innsbrucker auf einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoffs. „Wir haben noch zwölf Spiele im Grunddurchgang. Jeder Punkt zählt hier, jeder Sieg kann am Ende den Unterschied machen. Wir müssen auch gegen die Vorarlberger wieder mit Intensität und Leidenschaft spielen. Wir dürfen nun einfach nicht nachlassen“, so Pallin, der im Nachsatz auch wieder auf die Disziplin verweist. „Wir haben gegen Salzburg nur eine Strafe zugelassen, das war auch ein Schlüssel zum Erfolg. Gegen Dornbirn muss das ähnlich sein.“
Der erkrankte Dennis Teschauer dürfte gegen Dornbirn wieder fit sein.

HC TWK Innsbruck – EC Dornbirn Bulldoga
Donnerstag, 19:15 Uhr

27.12.2017