Vienna Capitals, Serge Aubin

© Sportreport

Mit einer 4:5-Niederlage nach Overtime starteten die Vienna Capitals bei den Black Wings Linz ins Kalenderjahr 2018. Head Coach Serge Aubin war nach dem Spielende alles andere als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

„Mein Team hat im zweiten Drittel mit dem Eislaufen aufgehört. Wenn du 3:0 in Führung bist, kannst du dem Gegner nicht das Momentum überlassen. Wir haben heute nicht 60 Minuten Vollgas gespielt. Im letzten Drittel haben wir zwar erneut die Führung erzielt, doch dann wieder den Ausgleich kassiert. In der Overtime kann dann alles passieren. Holzapfel hatte noch die Chance auf den Siegestreffer, im Gegenzug hat Linz getroffen und das bessere Ende für sich“, erklärte Vienna Capitals Head Coach Serge Aubin.

Für den amtierenden EBEL-Meister geht es im Grunddurchgang am Mittwoch weiter mit einem Gastspiel in Ungarn bei Fehervar.

weiterführende Links:
– zum Spielbericht

01.01.2018