Trainingsauftakt mit gesamten ÖHB Kader am 2. Jänner zur EURO 2018

© Sportreport

Nun ist es da, 2018, das EURO-Jahr! Von 12. – 16. Jänner kämpft Österreichs Handball Männer Nationalteam in der Vorrunde in Porec (CRO) gegen Weltmeister Frankreich, Vize-Weltmeister Norwegen und Weißrussland um den Einzug in die Hauptrunde.

Teamchef Patrekur Jóhannesson hat ab morgen, 2. Jänner 2018, den gesamten EURO-Kader für die finale Vorbereitung auf die EM zur Verfügung. Am 5. Jänner in der Südstadt, und am 7. Jänner in Brünn bestreitet man noch zwei Testspiele gegen Tschechien. Die Verabschiedung des Nationalteams erfolgt im Rahmen einer Pressekonferenz am 9. Jänner, 10:30 Uhr, live auf ORF Sport+, am 10. Jänner übersiedelt man bereits nach Porec.

Zwischen Weihnachten und Neujahr absolvierten die acht spusu HLA-Spieler und die Legionäre Thomas Bauer, Janko Bozovic und Kristian Pilipovic die ersten Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die EURO 2018. Ab morgen, 2. Jänner 2018, hat Jóhannesson nun seinen gesamten Kader, inklusive der Deutschland-Legionäre Nikola Bilyk, Robert Weber, Alexander Hermann, Romas Kirveliavicius, Christoph Neuhold und Tobias Wagner, zur Verfügung.

Die Motivation aller 17-Spieler ist riesig, das Ziel ist mit dem Erreichen der Hauptrunde klar gesteckt und auch der Teamchef schickt trotz der Hammerlose in der Vorrunde voraus: „Wir haben in jedem Spiel eine Chance. Viele Experten sehen in unserer Gruppe Frankreich vor Norwegen und Weißrussland. Wir sind eine gute Mannschaft, und wenn man sich ansieht, dass es große Nationen wie Polen oder Bosnien-Herzegowina nicht geschafft haben, ist unsere Qualifikation für die EM umso höher einzuschätzen. Unser erstes Ziel ist jetzt die Hauptrunde.“

Auf diesem Weg wird und wurde bislang nichts dem Zufall überlassen. Seit der erfolgreichen Quali Mitte Juni 2017 arbeiten Patrekur Jóhannesson und sein Betreuerstab an der Vorbereitung für die EM-Endrunde in Kroatien: „Ich und mein Trainerteam haben bereits kurz nach dem Sieg über Bosnien-Herzegowina angefangen zu planen. Die Spieler haben schon über den Sommer und im Herbst diverse Infos und Aufgaben erhalten. Beim Trainingslehrgang vergangene Woche standen Kraft, Ausdauer, individuelles Training und natürlich auch das Training mit dem Ball im Fokus. Ab 2. Jänner habe ich den gesamten Kader zur Verfügung und wir bestreiten zwei Testspiele gegen Tschechien (5. Jänner Südstadt, 7. Jänner Brünn) und dann geht es los. Wir kennen das schon aus 2014 und 2015 und wissen wie das läuft. Für einige Spieler ist das natürlich neu, für sie ist es die erste Endrunde. Zusammen mit dem Verband ist alles sehr gut geplant. Ich habe viele Topleute um mich herum, das macht alles einfacher. Wichtig ist, dass die Spieler gesund und in guter Form zum Nationalteam kommen und dass sie mental fit sind. Wir wissen, wie stark dieses Turnier ist.“

Seit der Gruppenauslosung wird das Spiel gegen Weißrussland als das alles entscheidende Schlüsselspiel in den Fokus gerückt. Jóhannesson selbst gibt an, dass viele Experten Frankreich vor Norwegen und Weißrussland in Gruppe B sehen, doch der Isländer hat einen ganz anderen Blick auf die Vorrundenspiele: „Jedes Spiel beginnt bei 0:0, da stehen die Chancen immer bei 50:50. Egal ob man als Favorit oder als Underdog in das Spiel geht, man hat immer eine Chance. Ich gehe in jede Aufgabe mit einer positiven Einstellung. Natürlich habe ich nur Einfluss auf meine Mannschaft und wir werden top vorbereitet sein.“

Der Teamchef selbst verbrachte Silvester noch einmal in seiner Heimat Island bei seiner Familie, ist aber bereits wieder am Weg nach Österreich. Wie auch das gesamte Männer Nationalteam, das Dienstagvormittag zum ersten Training zusammentrifft. Und natürlich wird vor dem EURO-Auftakt gegen Weißrussland nochmal getestet. Als Testspielgegner konnte Tschechien gewonnen werden auf das man am 5. Jänner in der Südstadt und am 7. Jänner in Brünn trifft.

Am 9. Jänner, 10:30 Uhr live auf ORF Sport+, wird das Nationalteam im Rahmen einer Pressekonferenz im Spiegelsaal im Haus des Sports offiziell verabschiedet, am 10. Jänner übersiedelt man nach Porec (CRO).

EURO-Kader Österreich

Nr. Familienname Vorname Verein Geb. Datum CM KG LSP Tore Pos
1 BAUER Thomas Massy Essone / FRA 24.01.86 190 90 130 0 GK
2 HERMANN Alexander HSG Wetzlar / GER 10.12.91 192 94 67 100 LB
7 BOZOVIC Janko Sporting Lissabon / POR 14.07.85 204 104 124 306 RB
20 FRIMMEL Sebastian SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 18.12.95 190 89 30 66 LW
26 RANFTL Julian SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 17.02.96 184 79 9 8 RW
28 WEBER Robert SC Magdeburg / GER 25.11.85 179 76 153 667 RW
32 ZEINER Gerald ALPLA HC Hard 28.06.88 190 94 25 51 CB
36 FRÜHSTÜCK Lukas Bregenz Handball 26.06.91 185 90 14 7 CB
37 SCHOPF Tobias Moser Medical UHK Krems 25.12.85 170 67 16 14 LW
38 JELINEK Wilhelm SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 17.03.94 191 90 26 26 PV
43 KANDOLF Thomas Sparkasse Schwaz Handball Tirol 01.02.93 183 87 11 14 RB
53 BILYK Nykola THW Kiel / GER 28.11.96 198 85 41 144 CB
55 WAGNER Tobias HBW Balingen-Weilstetten / GER 26.03.95 198 128 21 31 PV
56 PILIPOVIC Kristian RK Nexe / CRO 10.12.94 190 99 12 0 GK
85 HERBURGER Lukas ALPLA HC Hard 19.12.94 197 88 4 1 PV
94 NEUHOLD Christoph ASV Hamm-Westfahlen / GER 27.04.94 193 96 26 11 LB
95 KIRVELIAVICIUS Romas HSC Coburg 2000 / GER 05.03.88 200 100 28 24 LB

 

Betreuer

Familienname Vorname Funktion
JOHANNESSON Patrekur Teamchef
GIERLINGER Erwin Coach
KINTSCHER Andre Physiotherapist
STUCK Rudolf Sporttherapist
WAGNER Philipp Team Manager
VALENTIN Peter Doctor

Spielplan Vorbereitung und Vorrunde EURO 2018
Freundschaftsspiele

Österreich vs. Tschechien
05.01.2018, 20:25 Uhr, Südstadt

Tschechien vs. Österreich
07.01.2018, 15:00 Uhr, Brünn

EURO 2018 – Gruppe B, Porec
Österreich vs. Weißrussland
12.01.2018, 18:15 Uhr

Österreich vs. Frankreich
14.01.2018, 18:15 Uhr

Österreich vs. Norwegen
16.01.2018, 20:30 Uhr

Presseinfo ÖHB

02.01.2018