Volleyball

© Sportreport

Das ÖVV-Jugendnationalteam der Burschen (Jahrgänge 2001 und jünger) startete am Donnerstag in Kienbaum nahe Berlin in die EM-Qualifikation.

Im Duell mit Gastgeber und Favorit Deutschland musste sich die junge rotweißrote Auswahl 0:3 (14:25, 16:25, 11:25) geschlagen geben. Topscorer für Österreich: Liam Ochaya (11 Punkte), Maximilian Schedl (6), Florian Hirsch und Laurenc Grössig (je 5). Schon am Freitag wartet auf die ÖVV-Truppe, die erst vor wenigen Tagen bei den MEVZA Youth Championships die Bronzemedaille gewinnen konnte, die nächste Herausforderung. Mit Belgien trifft man auf ein weiteres Top-Team. Spielbeginn ist 17.30 Uhr.

„Es war das erwartet schwierige Spiel. Die Burschen sind sehr nervös gestartet, waren eigentlich nur kurz richtig in der Partie. Die Deutschen konnten hingegen ihre physische Überlegenheit voll ausspielen. Wir hatten am Block kaum etwas entgegenzusetzen. Mein junges Team ist noch zu wenig eingespielt, um mit so einer Mannschaft auf Augenhöhe zu agieren. Nach erst sechs gemeinsamen Partien steht die Entwicklung im Vordergrund. Gegen Belgien wird es ähnlich schwierig, aber wir haben keinen Druck, können befreit aufspielen“, berichtete ÖVV-Coach Sebastian Tatra.

Nach dem Match gegen Belgien haben Ochaya und Co. einen Tag Pause, ehe zum Abschluss die Esten warten. Tatra: „Wir wissen nicht viel über sie, haben aber noch Gelegenheit, sie gegen Deutschland und Belgien zu beobachten.“

EM-Qualifikation Jugend männlich
Pool G in Kienbaum (GER)

04.01.: Österreich – Deutschland 0:3 (14:25, 16:25, 11:25)
05.01.: Österreich – Belgien, 17.30 Uhr
07.01.: Estland – Österreich, 14.30 Uhr

Modus:
Die sieben Gruppensieger sowie die drei besten -weiten qualifizieren sich für die EM-Endrunde in der Tschechischen Republik und der Slowakei (7. – 15.4.2018).

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

04.01.2018