Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Vienna Capitals, HCB Südtirol, Vienna Capitals vs. HCB Südtirol, Albert-Schultz-Eishalle

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga kam es in der Albert-Schultz-Eishalle zum Duell Vienna Capitals vs. HCB Südtirol. Nach dem 2:4 in Znojmo nahm der HCB Südtirol im zweiten Spiel binnen 24 Stunden drei Punkte und damit ein Erfolgserlebnis von den Vienna Capitals mit. Bozen-Stürmer Viktor Schweitzer (25) erzielte beim 3:1-Auswärtssieg beim Tabellenführer seinen ersten Liga-Treffer.

Auch wenn die Wiener mit optischer Überlegenheit und der ersten Chance des Spiels durch den völlig frei zum Abschluss kommenden Kelsey Tessier (3.) in die Partie gegen Bozen starteten, brachten die Gäste den ersten Treffer auf die Anzeigetafel. Zwölf Sekunden war ihr Powerplay alt, als Chris DeSousa eine kurz abgewehrte Scheibe vom diesmal startenden Caps-Backup Matthias Tschrepitsch über die Linie drückte (5.). Ryan McKiernan bezwang Bozen-Keeper und Ex-Teamkollege Pekka Tuokkola zwar zwei Minuten später per Weitschuss, der Treffer wurde vom Schiedsrichter-Duo Kristian Nikolic und Stefan Siegel nach Videostudium wegen Torraumabseits aber für ungültig erklärt. Weil Bozen in den Folgeminuten dem Wiener Druck, trotz guter Einschussmöglichkeiten für Julian Großlercher (12.) und Peter Schneider (14.) sowie einem Lattenschuss von Macgregor Sharp (19.), standhalten konnte, ging es mit 0:1 in die erste Pause.

Im Mitteldrittel neutralisierten sich beide Mannschaften zunehmend gegenseitig. Wien übte zwar eine optische Überlegenheit aus, die nötige Kreativität fehlte aber zum Torerfolg. Ali Wukovits (28.), Kelsey Tessier (30./Lattenschuss) und Peter Schneider (36.) fanden aber allesamt aus kurzer Distanz Chancen vor. Die kompakt gestaffelten Südtiroler fanden offensiv eigentlich nicht statt, konzentrierten sich darauf, das Spiel des Gegners zu zerstören.

Dafür dauerte es im Schlussdrittel nur 46 Sekunden bis Bozen auf 2:0 stellte. Angelo Micelli überspielte die passive Caps-Abwehr und bediente den mitgelaufenen Dominic Monardo, der den Puck unter die Latte hob. Die Torsperre hob Riley Holzapfel, per Kombination von Rafael Rotter und Jerry Pollastrone in Szene gesetzt, wenig später auf (44.). Bozen antwortete aber rasch und baute die Führung durch Viktor Schweitzer wiederum aus (49.). Sein Schlenzer ins Kreuzeck war zudem sein Premierentor im 42. Erste Bank Eishockey Liga-Spiel. Einen kuriosen Höhepunkt lieferte Caps-Heißsporn Rotter fünf Minuten vor Schluss, als er Micelli – der Italiener ließ den Wutanfall über sich ergehen – nach einem Wortgefecht mehrere Male mit den Fäusten zu Fall brachte und dafür eine vierminütige Strafe ausfasste. Die Wiener Schlussoffensive störte das nicht, denn nur 26 Sekunden später konterte Tessier die Gäste in Unterzahl aus und verkürzte (58.). Mehr gelang aber nicht mehr und die Füchse entführten drei umkämpfte Punkte aus der Bundeshauptstadt.

Vienna Capitals vs. HCB Südtirol 2:3 (0:1, 0:0, 2:2)
Tore: Holzapfel (44.), Tessier (58./SH) bzw. DeSousa (5./PP1), Monardo (41.), Schweitzer (49.)

Medieninfo: EBEL

20.01.2018