Volleyball

© Sportreport

Am Samstag ging in Zell am See-Kaprun die erste Österreichische Snow Volleyball Meisterschaft in Szene. Die besten Teams des Landes spielten nicht nur um den Titel, sondern auch um die direkte Qualifikation zur Europameisterschaft, die vom 23. bis zum 25. März 2018 in Wagrain-Kleinarl und Flachau ausgetragen wird.

Bei den Damen sicherten sich Elisabeth Klopf/Viktoria Mair durch einen 2:0 (18:16, 11:9)-Finalerfolg über Marilena Preiml/Maria Obernosterer an der TrassXpress Bergstation auf der Schmittenhöhe den Titel. Alexander Huber/Martin Streitfellner gewannen bei den Herren die Goldmedaille, setzten sich im finalen Duell mit Mathias Seiser/Benedikt Kattner 2:0 (11:8, 11:4) durch. Dritte wurden Alina Einsle/Andrea Schwaighofer bzw. Lukas Pongratz/Lukas Christoph Wiesinger.

Die beiden Siegerteams sind automatisch für die Snow Volleyball-Europameisterschaft qualifiziert, die in knapp zwei Monaten in Wagrain-Kleinarl und Flachau erstmals ausgetragen wird.

Die erste Österreichische Snow Volleyball Meisterschaft wurde von der Eventagentur Chaka2 durchgeführt, die seit Jahren mit dem ÖVV kooperiert und auch die EM organisiert. Bereits 17 CEV-Nationen tragen in dieser Saison nationale Titelkämpfe aus. Die Liste der Länder reicht von Norwegen über Lettland bis hin zu Griechenland und der Türkei. Für alle nationalen Champions gibt es einen Fixplatz im 24er-EM-Starterfeld. Österreich darf als Austragungsland drei Duos ins Rennen schicken und hofft bei der Premieren-Europameisterschaft in Wagrain-Kleinarl und Flachau auf eine Medaille.

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

21.01.2018