Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Vienna Capitals, VSV, VSV vs. Vienna Capitals

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga steht das Duell VSV vs. Vienna Capitals auf dem Programm. Zwei Spiele vor dem Start in die Pick-Round halten die Vienna Capitals bei 29 Siegen in 42 Spielen. Geht es nach dem Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga, dann sollen am Freitag und Sonntag zwei weitere dazukommen.

„Wir wollen die erste Phase des Grunddurchgangs natürlich mit zwei Erfolgserlebnissen beenden. Der 6:2-Sieg in Zagreb hat meiner Mannschaft verdeutlicht, dass harte Arbeit belohnt wird. Dieses Wissen und das daraus gewonnene Selbstvertrauen wollen wir auch in das Doppel gegen den VSV mitnehmen. Es wird wieder wichtig sein, dass meine Mannschaft diszipliniert auftritt, den Game-Plan durchzieht und versucht die besprochenen Kleinigkeiten umzusetzen“, so Head-Coach Serge Aubin.

Die Vienna Capitals haben mit den Adlern aus Villach noch eine Rechnung offen. Im letzten Duell, am 22. Oktober 2017, beendete der EC VSV die Siegesserie der Aubin-Männer, nach saisonübergreifend 25 Erfolgen am Stück, mit einem 4:3 nach Penalty-Schießen. Der weitere Saisonverlauf beider Teams entwickelte sich danach in unterschiedliche Richtungen. Während der Titelverteidiger aus Wien seine Position an der Tabellenspitze einzementierte, rutschte Villach zuletzt an das andere Ende. Auf dem Papier sind die Bundeshauptstädter, denen Platz Eins nicht mehr zu nehmen ist, somit klarer Favorit. Teamintern zählt die Tabellensituation aber nichts. „Ich schätze Villach immer als eine starke Mannschaft ein. Die Adler arbeiten immer hart, eine leichte Partie wird es sicher nicht. Außerdem wollen wir uns optimal für die Pick-Round vorbereiten. Daher ist es gar nicht möglich, dass wir nur mit Halbgas fahren“, erklärt Caps-Urgestein Phil Lakos.

Patrick Peter und Sascha Bauer fehlen weiterhin verletzungsbedingt. Kyle Klubertanz kehrt nach seiner Zwei-Spiele-Sperre ins Line-Up zurück. Face-Off in Villach ist am Sonntag um 19:15 Uhr. Knapp 47 Stunden später kommt es in Wien-Kagran zum Re-Match (17:45 Uhr)

Medieninfo: VIC

25.01.2018