Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Graz99ers, HCB Südtirol, Graz99ers vs. HCB Südtirol

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell Graz99ers vs. HCB Südtirol auf dem Programm. Ein Treffers von Daniel Woger in letzten Abschnitt bringt den Graz99ers einen 3:2 Erfolg über den HCB Südtirol Alperia. Durch den Heimsieg sicherten sich die Grazer vier Bonuspunkte für die anstehende Zwischenrunde.

Graz begann druckvoll und hatte sofort das Heft in der Hand. Nach nur wenigen Minuten wurde die Feldüberlegenheit auch in einen Treffer umgewandelt. Daniel Oberkofler konnte eine recht unübersichtliche Situation vor dem Tor als erster überlauern und bezwang Bozen Goalie Pekka Tuokkola. Nach kurzen Videostudium wurde der Treffer gegeben. Von den Gästen aus Südtirol war wenig zu sehen, Graz hatte das Spiel gut im Griff, konnte aber eine erste Überzahlphase nicht nützen. Erst nach der Strafe jubelte Evan Brophey über seinen neunten Saisontreffer, als er Tuokkola mit einem platzierten Schuss ins lange Eck bezwingen konnte. In Minute 13 musste auch der erste 99ers-Crack in die Kühlbox, die Füchse sollten gleich ihre erste Chance nutzen. Charles Gartner hämmert den Puck ins Kreuzeck, die Referees sehen sich auch diesen Treffer nochmals genauer an, entscheiden aber auch hier auf Tor. Mit einem durchaus verdienten 2:1 für die Hausherren ging es in die erste Pause.

In den zweiten 20 Minuten fanden die Gäste viel besser in die Partie und erspielten sich einige Möglichkeiten, die Thomas Höneckl aber vorerst abwehren konnte. Darunter auch eine 3on1-Chance, welche die Füchse vergaben. Die 99ers fassten im zweiten Drittel drei Strafen aus, Bozen konnte aber nichts Zählbares daraus mitnehmen. Sieben Sekunden war die Strafe gegen Brock Nixon abgelaufen, da sorgte Chris DeSousa für den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich.

Die 99ers fanden besser in den Schlussabschnitt und konnten in Minute 43 den Führungstreffer zum 3:2 bejubeln. Daniel Woger steht nach einem Rebound ideal und sorgt für die Grazer Führung. Die Murstädter verpassten es aber einen weitern Treffer nachzulegen, Bozen legte von Minute zu Minute zu und erhöhte den Druck sukzessive. Auch als Chris Carlisle 112 Sekunden vor dem Ende vom Eis musste, hatte Bozen gute Möglichkeiten, belohnten sich schlussendlich aber nicht – Thomas Höneckl war immer zu Stelle und wurde beim knappen 3:2 Sieg seiner Mannschaft auch zu „man of the match“ gewählt.

Graz99ers vs. HCB Südtirol 3:2 (2:1, 0:1, 1:0)
Tore: Oberkofler (3.), Brophey (7.), Woger (43.) bzw. Gartner (15./pp1), DeSousa (40.)

Medieninfo: EBEL

28.01.2018