Black Wings Linz

© Sportreport

Die erste Phase der Meisterschaft ist abgeschlossen, jetzt geht es mit jedem Match mehr ums Eingemachte. Zum Auftakt der Pick Round treffen die LIWEST Black Wings Linz auf Rekordmeister KAC und kämpfen dabei um wichtige Punkte im Rennen um die beste Play Off Ausgangslage.

Von den Punkten aus den ersten 44 Runden der Erste Bank Eishockey Liga sind nur noch zwei Zähler übrig geblieben, das Feld der Top 6 ist für die zweite Meisterschaftsphase ganz knapp zusammen geschrumpft. Meister Vienna Capitals liegt nur noch vier Zähler vor den Oberösterreichern, Freitagsgegner KAC ist lediglich einen Zähler hinter den Stahlstädter auf Platz 4 in der Tabelle. Selbst die sechstplatzierten Bären aus Zagreb sind nur zwei Punkte hinter den Schützlingen von Troy Ward, die in der Zwischenrunde ihren in den letzten Wochen eingeschlagenen Weg fortsetzen wollen.

Im Jänner gab es in 10 Spielen beeindruckende 8 Siege, damit war man das beste Team des ersten Monats im Kalenderjahr 2018. Keine andere Mannschaft hat in dieser Phase der Meisterschaft so viele Tore bejubeln dürfen, gleichzeitig verfügte man über die drittbeste Defensive der EBEL. Ganz anders Vizemeister Klagenfurt, denn die Rotjacken schlitterten ausgerechnet zum Ende der ersten Phase in ein kleines Zwischentief. Vier Mal in Folge haben die Kärntner zuletzt verloren, konnten im Jänner nur 8 Punkte sammeln und erwiesen sich vor dem gegnerischen Tor mit 23 erzielten Treffern als wenig effizient. Das hat sich auch in der Effizienzwertung der EBEL niedergeschlagen, wo die Kärntner auf dem 12. und letzten Platz rangieren.

Doch das ist Vergangenheit, denn mit dem neuen Monat beginnt in der EBEL auch eine neue Phase. Der Endspurt in Richtung Play Offs und für die Top 6 geht es dabei ums Pick Recht fürs Viertelfinale. Nur, wer nach den nächsten 10 Runden unter den besten drei Teams der Liga steht darf sich seinen Gegner für die erste Play Off Runde „aussuchen“. In den letzten beiden Jahren konnten die LIWEST Black Wings gerade in dieser zweiten Meisterschaftsphase nicht mehr zulegen und verloren jeweils 6 von 10 Auftritten.

Die Saisonstatistik gegen Vorjahresfinalist KAC sieht für die Ward-Schützlinge recht gut aus. Drei der vier bisherigen Duelle konnten die Oberösterreicher für sich entscheiden, zuletzt gab es erst vor knapp zwei Wochen einen 6:3 Auswärtssieg am Wörthersee. Die einzige Niederlage gegen die Kärntner unterlief den LIWEST Black Wings aber ausgerechnet vor eigenem Publikum. Das und die Tatsache, dass der Rekordmeister das drittbeste Auswärtsteam der Liga ist, sollte Warnung genug für die Linzer sein.

Die stellen aber das beste Heimteam der EBEL und konnten von 22 Auftritten in der Keine Sorgen EisArena 18 gewinnen. Dabei erzielten sie 91 Tore und ließen 49 Gegentreffer zu. Die letzten sechs Heimspiele wurden alle gewonnen, die letzte Niederlage vor eigenem Publikum passierte am 22. Dezember gegen Salzburg. Ein positiver Start in die Zwischenrunde ist das erklärte Ziel für die Stahlstädter, die nach dem Freitagsauftritt zwei Mal in Folge auswärts (Zagreb und Salzburg) aufs Eis müssen.

Zu keinem Wiedersehen dürfte es mit Andrew Kozek kommen. Der ehemalige Angreifer der LIWEST Black Wings Linz, der seit ein paar Wochen beim KAC unter Vertrag steht, wird derzeit als verletzt geführt.

Freitag, 2. Februar 2018, 19:15 Uhr
LIWEST Black Wings Linz – KAC
Schiedsrichter: Lemelin, Siegel, Nothegger, Seewald.

Medieninfo Black Wings Linz

01.02.2018