Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, Sturm Graz, SV Mattersburg, SV Mattersburg vs. Sturm Graz, Pappelstadion, Vogel, Heiko Vogel

© Sportreport

Zum Auftakt der 21. Runde der Tipico Bundesliga kam es im Pappelstadion zum Duell SV Mattersburg vs. Sturm Graz. Beim Debüt von Heiko Vogel mussten sich die Blackies im Burgenland mit 0:1 geschlagen geben. Das einzige Tor erzielte Markus Pink.

Das Spiel begann von beiden Seiten sehr vorsichtig geführt. Sturm Graz hatte zwar die besseren Spielanteile fand aber kein Mittel gegen die sehr intelligent agierende Verteidigung der Gastgeber. Auf der Gegenseite setzte der SV Mattersburg offensiv auf ein rasches Umschaltverhalten. Die Angriffsversuche waren zwar im Ansatz gefährlich – Im Endeffekt sah aber nichts dabei raus. So war bis zur 20. Minute Flaute in den Strafräumen. Mit der ersten dicken Torchance hätten die Gastgeber in Führung gehen können, wohl eher müssen! Pink setzte den Ball aus Fünfmetern über das Tor. Auf der Gegenseite feuerte Zulj einen gefährlichen Torschuss ab. Das waren aber die raren Höhepunkte in den ersten 30 Minuten (24.). In der 31. Minute bekamen die Zuschauer im Pappelstadion den ersten Treffer des Spiels zu sehen. Nach einem Eckball von Grgic zögert Zulj in der Mitte. So kommt Pink zum Kopfball und netzt den Ball zur 1:0-Pausenführung für den SV Mattersburg ein. Diese hätte sogar noch höher ausfallen können. Nach einem Fehler von Schoissengeyr steht plötzlich Prevljak völlig alleine vor Gäste-Torhüter Siebenhandl setzt den Ball aber neben das Tor (34.).

Pausenstand somit 1:0 für den SV Mattersburg. Ein Zwischenstand der aufgrund der gezeigten Leistungen durchaus in Ordnung ging. Bezeichnend für die schwache Offensivleistung der Gäste ist der Umstand, dass Sturm Graz in der ersten Halbzeit keinen einzigen Schuss auf das Tor der Burgenländer abfeuerte und deutlich weniger Zweikämpfe gewinnen konnte.

Nach dem Seitenwechsel begann das Spiel mit einem Paukenschlag. Mit der ersten gelungen Offensivaktion wäre Sturm Graz beinahe der Ausgleich gelungen. Ein sehenswerter Schuss von Koch klatsche von der Latte zurück ins Spielfeld (48.). In der Folge entwickelte sich ein interessantes, kurzweiliges Spiel in dem zunächst die Gäste die nächste Chance hatten. Ein Freistoß von Maresic zischte nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei (58.). 120 Sekunden später fand der SV Maattersburg die nächste tolle Möglichkeit vor. Bei einer Direktabnahme von Prevljak konnte Torhüter Siebenhandl das sicher wirkende 2:0 verhindern. Zehn Minuten vor Schluss tauchte Gruber alleine vor Jörg Siebenhandl auf. Doch der Sturm-Keeper konnte seine Mannschaft abermals vor einem noch höheren Rückstand bewahren. In der sechsminütigen Nachspielzeit nahm Huspek den Ball volley, doch Kuster war ante portas und rettete den Mattersburgern den knappen Sieg.

SV Mattersburg vs. Sturm Graz 1:0 (1:0)
Pappelstadion, 3.400 Zuschauer, SR Muckenhammer

Tore: Pink (31.)

SV Mattersburg: Kuster – Novak, Malic, Mahrer, Lercher – Grgic (67./Sittsam), Jano – Okugawa, Ertlthaler (79./Gruber), Pink (84./Maierhofer) – Prevljak
Sturm Graz: Siebenhandl – Koch, Schoissengeyr, Schulz, Schrammel – Zulj, Maresic (81./Lovric), Potzmann (76./Schubert) – Schmerböck (59./Eze), Alar, Huspek

03.02.2018