Volleyball

© Sportreport

Die Union Raiffeisen Waldviertel gewann am Samstag den Schlager der Volley League gegen den UVC Holding Graz in der Stadthalle Zwettl mit 3:0 (25:15, 25:12, 25:17) und überholte damit die Steirer. In Klagenfurt mussten sich die von Krankheit geschwächten VBK Wörther-See-Löwen der SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 1:3 (21:25, 19:25, 25:19, 15:25) geschlagen geben, konnten dabei aber immerhin erstmals in dieser Saison gegen die Niederösterreicher einen Satzgewinn verbuchen. Bereits am Freitag hat der VBC TLC Weiz gegen Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob mit 0:3 den Kürzeren gezogen.

Die Waldviertler hatten im Topspiel der Runde gegen Graz in allen Belangen die Nase vorne, waren vor allem am Block überlegen: 35:27 Angriffspunkte, 6:3 Asse, 15:0 Blocks und 14:19 Eigenfehler sprechen eine klare Sprache. Matiss Gabdullins und Co. liegen nun einen Punkt hinter den zweitplatzierten Amstettnern, haben aber zwei Spiele weniger ausgetragen.

Waldviertel-Manager Werner Hahn: „Es war eine unglaubliche Stimmung in der Halle. Riesenkompliment an Fans und Mannschaft. Die Spieler haben eine hervorragende Performance gezeigt und dieses wichtige Schlüsselspiel souverän gewonnen. Jetzt müssen wir uns aber schon wieder voll auf das Duell mit Ried am Mittwoch konzentrieren.“ Waldviertel-Trainer Zdenek Smejkal: „Wir haben eine sehr konzentrierte, konstante Leistung abgerufen und wichtige drei Punkte eingefahren. Das Team hat einmal mehr gezeigt, dass es sich in der Sporthalle Zwettl sehr wohl fühlt. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Saison noch lange ist.“

In Klagenfurt trauerte man ein wenig einen möglichen Punktegewinn nach. Managerin Karin Frühbauer: „Leider waren aber einige Spieler krank. Simon Frühbauer konnte gar nicht spielen. Immerhin haben wir den ersten Satz in dieser Saison gegen Amstetten gewinnen können. Unser Fokus liegt nun schon auf dem Spiel am Mittwoch gegen Weiz. Da wäre ein Sieg in Hinblick auf den fünften Platz sehr, sehr wichtig.“

DenizBank AG Volley League
02.02.: VBC TLC Weiz – SK Posojilnica Aich/Dob 0:3 (17:25, 23:25, 19:25)
03.02.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 1:3 (21:25, 19:25, 25:19, 15:25)
03.02.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz 3:0 (25:15, 25:12, 25:17)

die kommenden Spiele
07.02., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz
07.02., 19:00: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
07.02., 19:30: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – VBC TLC Weiz
09.02., 20:00: VBC TLC Weiz – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
10.02., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
11.02., 17:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SG Union Raiffeisen Waldviertel

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

03.02.2018