Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Red Bull Salzburg, Black Wings Linz, Red Bull Salzburg vs. Black Wings Linz

© Sportreport

In der Platzierungsrunde der Erste Bank Eishockey Liga kommt es am Donnerstag zum Duell Red Bull Salzburg vs. Black Wings Linz. Bevor die Erste Bank Eishockey Liga ab der kommenden Woche in eine letzte Nationalteampause geht, stehen für die Black Wings noch zwei schwere Spiele am Programm. Am Donnerstag kommt es auswärts zum Schlager gegen Red Bull Salzburg, in dem es um Platz 2 geht. Am Sonntag gastiert schließlich Meister Vienna Capitals in der Keine Sorgen EisArena.

Eine Woche der Schlagerpartien steht für die Black Wings ins Haus. Die Linzer bekommen es in den kommenden zwei Spielen mit den beiden derzeit besten Teams der Liga zu tun und wollen dabei ihre Position in der Pick Round Tabelle unbedingt bestätigen. Den Auftakt macht am Donnerstag der Auswärtsauftritt bei Red Bull Salzburg. Die Mozartstädter belegen den zweiten Platz in der EBEL Tabelle, mit nur einen mageren Punkt Vorsprung auf die Linzer. Es ist also ein Duell um den zweiten Rang, wenn die Stahlstädter zum dritten Mal in dieser Saison zu Gast im Salzburger Volksgarten sind. Ein Mal entführten die Oberösterreicher im Verlauf der aktuellen Meisterschaft schon Punkte aus Salzburg – am 30. November! Insgesamt steht es im direkten Vergleich 2:2 nach Siegen.

Die Bullen befinden sich seit einigen Runden in bemerkenswerter Höchstform und konnten seit Mitte Jänner nicht mehr geschlagen werden. Acht Siege in Folge feierte der Meisterschaftsmitfavorit in den letzten Wochen, womit die Red Bulls sogar die sehr gute Form der Mannschaft von Troy Ward noch übertrumpfen können. Es sind die beiden heißesten Teams des bisherigen Kalenderjahres 2018, die sich am Donnerstag gegenüberstehen und um Punkte kämpfen.

Dabei wird es für die Black Wings Linz darauf ankommen, die unglaublich starke und sehr tief besetzte Offensive der Mozartstädter zu entschärfen und mit einer konzentrierten Defensivleistung zu bestehen. Vor allem was die Defensive betrifft heißt es, unnötige Strafen zu verhindern. Immerhin verfügt Salzburg über das beste Power Play der Erste Bank Eishockey Liga und kann darüber hinaus auch noch die höchste Effizienz vor dem gegnerischen Tor verweisen.

Es wartet also ein hartes Stück Arbeit auf die Linzer, die sich in den ersten beiden Pick Round Matches sehr solide gaben und nur zwei Gegentore zuließen. 10 ihrer letzten 12 Spiele haben die Oberösterreicher für sich entscheiden können und werden nach der erfolgreichen Aufholjagd vom Sonntag mit einer Extraportion Selbstvertrauen nach Salzburg reisen. Knapp vier Wochen vor dem Beginn der Play Offs in der EBEL ist dieses Match auch eine Standortbestimmung für die Ward-Schützlinge, die vor allem auswärts weiterhin nach ihrer Konstanz suchen. Zwei der letzten vier Spiele in der Fremde konnten die Black Wings Linz immerhin gewinnen und damit auch abseits der heimischen Keine Sorgen EisArena fleißig Punkte sammeln.

Aufpassen heißt es vor allem im ersten Drittel, denn in drei der letzten vier Auswärtsspiele kassierten die Linzer jeweils ein frühes Gegentor und mussten danach einen Rückstand aufholen. Ganz anders Salzburg, das zu Hause in vier der letzten Auftritte immer schon im ersten Abschnitt in Führung ging und mit diesem Vorsprung im Rücken das Match diktieren konnte.

Donnerstag, 8. Februar 2018, 19:15 Uhr
Red Bull Salzburg vs. Black Wings Linz
Schiedsrichter: Lemelin, Sternat, Nagy, Nemeth.

Medieninfo: Black Wings Linz

07.02.2018