Josef Hickersberger, Rapid

© Sportreport

Josef Hickersberger und Heribert Weber äußern sich bei Sky Sport Austria HD wie folgt zu den Vorfällen beim Wiener Derby am vergangenen Sonntag.

Josef Hickersberger (Mitglied im Beirat der SK Rapid GmbH):

„Sportlich läuft es nicht so, wie sich das jeder Rapid-Anhänger wünscht. Aber die größeren Probleme gibt es ganz einfach abseits des Rasens. Die Vorfälle beim Derby waren ganz einfach beschämend. Da gilt es jetzt in erster Linie den Hebel anzusetzen. Man hätte einen strikteren Kurs mit den Fans führen müssen. Dieser Kuschelkurs, weil sie weiß Gott wie gute Fans sind, führt zu nichts. Solche Dinge dürfen bei einem Klub wie Rapid ganz einfach nicht passieren.“

Heribert Weber (Sky Experte):

„Eine drastische Strafe wäre, wenn diese Tribüne einmal für ein Spiel gesperrt wird. Das ist für mich ganz klar, dass das einmal geschehen muss. Damit jeder einmal nachdenken kann, was hier immer wieder angerichtet wird und wie der Fußball und vor allem der Name von Rapid immer wieder in den Dreck gezogen wird, von manchen Menschen, die am Fußballplatz in Wirklichkeit nichts verloren haben.“

Medieninfo Sky Sport Austria

10.02.2018