Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Platzierungsrunde, Black Wings Linz, Vienna Capitals, Black Wings Linz vs. Vienna Capitals

© Sportreport

In der Platzierungsrunde der Erste Bank Eishockey Liga kommt es zum Duell Black Wings Linz vs. Vienna Capitals. Bevor sich die Erste Bank Eishockey Liga in die letzte Nationalteampause der Saison begibt bekommen es die Oberösterreicher noch einmal mit einem echten Kaliber zu tun. Die Linzer treffen am Sonntag zu Hause auf Titelverteidiger Vienna Capitals.

Ganz und gar nicht zufrieden war man im Lager der Black Wings Linz nach dem gestrigen Spiel in Salzburg. „Sie waren besser, so einfach ist das“, meinte ein enttäuschter Troy Ward nach dem 5:9. „Sie waren ein besseres Eishockeyteam als wir. Ich denke in dieser Liga kann man nicht langsam starten, das haben wir aber gemacht. Selbst als wir herangekommen sind war es meiner Meinung nach ein einseitiges Spiel.“

Es war nicht die Niederlage an sich, die so schmerzhaft war, sondern die Art und Weise, wie sie zustande kam. 9 Gegentore in einer Partie, das passierte den Stahlstädtern das letzte Mal vor über sieben Jahren beim Auswärtsspiel in Zagreb. Dass man defensiv deutlich besser arbeiten kann zeigten die Black Wings Linz in den letzten Wochen ausreichend, es wird nun darauf ankommen, dass die Linzer möglichst rasch zu dieser Kompaktheit in der Abwehr zurückfinden. Immerhin kommt am Sonntag mit den Vienna Capitals der Tabellenerste und zugleich auch regierende Champion der Erste Bank Eishockey Liga.

Die Wiener dominieren das Geschehen auch heuer sehr eindrucksvoll. Mit dem Gewinn der ersten Meisterschaftsphase haben die Wiener den Sprung in die Champions Hockey League bereits geschafft, auch in der Pick Round ist man drauf und dran, vorne zum Solo anzusetzen. Seit vier Spielen sind die Hauptstädter ungeschlagen und kassierten in den drei Partien der Zwischenrunde erst 5 Gegentore. Damit stellen die Capitals weiterhin die beste Defensivabteilung der Liga, die es erst einmal zu knacken gilt.

Duelle mit den Vienna Capitals waren im Verlauf der bisherigen Saison vor allem eines: sehr eng. Vier Spiele wurden schon gegeneinander absolviert, vier Mal gingen die Partien nur mit einem Tor Unterschied aus. Während die Hauptstädter die ersten drei Aufeinandertreffen gewinnen konnten, feierten die Linzer am 1. Jänner einen Overtimesieg und rangen den Meister damit das bisher einzige Mal in der laufenden Meisterschaft nieder. Bemerkenswert dabei: die Caps lagen schon mit 3:0 vorne, den LIWEST Black Wings gelang ein denkwürdiges Comeback. An diese Leistung muss man anknüpfen, will man mit einem positiven Gefühl in die Nationalteampause gehen.

In dieser haben die Cracks der Stahlstädter vor allem Regeneration verschrieben bekommen. Viel Freizeit mit insgesamt vier freien Tagen steht nächste Woche am Programm, unterbrochen von drei Trainingseinheiten zwischen Donnerstag und Samstag. Es geht nicht nur um die Tabelle in der Pick Round, sondern auch darum, sich zu dieser Zeit des Jahres auch körperlich noch einmal perfekt auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten. Diese bringen nämlich im März die beste Eishockeyzeit des Jahres: die Play Offs!

Daher gilt es Verletzungen bestmöglich auszukurieren, weshalb hinter einem Einsatz von Rick Schofield für Sonntag ein großes Fragezeichen steht. Der Stürmer musste schon gestern mit einer Oberkörperverletzung pausieren, ob er gegen die Capitals spielen kann wird kurzfristig entschieden.

Sonntag, 11. Februar 2018, 17:45 Uhr
Black Wings Linz vs. Vienna Capitals
Schiedsrichter: K Nikolic, Piragic, Ettlmayr, Seewald.

Medieninfo: BWL

10.02.2018