Eishockey, Nationalteam, ÖEHV, Österreich, Vier-Nationen-Turnier, Bader, Roger Bader

© Sportreport

Das ÖEHV-Team muss für das Vier-Nationen-Turnier in Dänemark zahlreiche Ausfälle hinnehmen. Teamchef Roger Bader sah sich deshalb gezwungen, einige Cracks nachzunominieren. Bereits am 15. Februar kommt es zum Duell gegen Lettland.

Vom 15. – 17. Februar findet in Dänemark das Vier-Nationen-Turnier statt. Das ÖEHV-Team muss dabei allerdings auf einige Cracks verzichten. Heinrich, Bischofberger und Herburger mussten ihre Reise nach Dänemark absagen. Kirchschläger, Kromp und Ulmer wurden für die Länderspiele gegen Lettland, Dänemark und Frankreich nachnominiert. Dem noch nicht genug, können auch Rotter, Wukovits und Kristler dem ÖEHV-Team nicht helfen. So bekommen Baltram, Cijan und Richter ihre Chance.

Das Turnier startet für das ÖEHV-Team am 15. Februar mit dem Duell gegen Lettland. Einen Tag später fordert die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft Gastgeber Dänemark. Zum Abschluss steht das Spiel gegen Frankreich auf dem Programm. Spielstätten sind Aalborg, Herning und Silkeborg. Teamchef Roger Bader hat für dieses Turnier 28 Spieler in seinen Kader einberufen. Bei der Zusammenstellung seines Teams setzt Bader sowohl auf bewährte, erfahrene Kräfte als auch auf junge Spieler. Peter Schneider vom amtierenden Meister Vienna Capitals wird zu seinem Debut im A-Nationalteam kommen, nachdem er bisher lediglich für die U18 und U20 Nationalmannschaft Österreichs Länderspiele bestritten hat.

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

12.02.2018