Finale des Weltcups 2017/2018 im Rennrodeln auf Naturbahn in Umhausen

© Sportreport

Kaum sind die 27. FIL-Europameisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn geschlagen, steht bereits das nächste Highlight an: Vom 15.–17. Februar 2018 werden nämlich beim Finale des GRM Group Weltcups 2017/2018 im österreichischen Umhausen die Gesamtsieger gekürt. Die Ausgangslage könnte dabei kaum spannender sein, denn in allen Kategorien stehen die Entscheidungen noch aus, für die Athleten geht es daher um jeden Punkt.

Im Herrenbewerb ist Thomas Kammerlander (AUT) der große Favorit: Der Österreicher, der in der Vorwoche zwei Goldmedaillen bei der EM in Obdach-Winterleiten (AUT) erringen konnte und mit dementsprechend großem Selbstvertrauen nach Umhausen kommen wird, liegt vor dem letzten Rennen 15 Punkte vor seinem ersten Verfolger Alex Gruber (ITA). Kammerlander hat damit alles selbst in der Hand und kann mit einem Sieg auf seiner Heimbahn die Titelverteidigung perfekt machen, während Gruber wie auch der drittplatzierte Patrick Pigneter (ITA) auf einen Ausrutscher des Österreichers hoffen müssen.

Im Damenbewerb möchte sich Evelin Lanthaler (ITA), die in der Gesamtwertung einen Vorsprung von 15 Punkten auf ihre zweitplatzierte Teamkollegin Greta Pinggera aufweist, den Titel zurückholen. Um dies zu erreichen und ein ähnliches Schicksal wie im Vorjahr zu vermeiden, als sie den Gesamtsieg noch im allerletzten Rennen verspielte, muss Lanthaler in Umhausen vor Pinggera durch Ziel fahren, während Letztere unbedingt einen Sieg braucht, um ihren Titel zu verteidigen. Die auf dem dritten Rang liegende Tina Unterberger (AUT) hingegen hat keine Möglichkeit mehr, die Italienerinnen einzuholen, für sie geht es beim Finale darum, Platz drei abzusichern.

Bei den Doppelsitzern wiederum ist der Kampf um den Gesamtsieg schon fast entschieden: Mit einem Vorsprung von 85 Zählern müssen die führenden Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) in Umhausen lediglich in die Punkteränge fahren, um sich den Titel zu sichern. Der Kampf um die weiteren Plätze ist allerdings noch völlig offen, rein rechnerisch haben noch mehrere Paarungen Chancen, eine der begehrten Weltcup-Kugeln zu erringen. In der besten Ausgangslage befinden sich dabei die Österreicher Rupert Brüggler/Tobias Angerer sowie die Russen Aleksandr Egorov/Petr Popov, die sich in der Gesamtwertung derzeit punktegleich den zweiten Platz teilen.

Die Entscheidungen fallen allesamt am Samstag, dem 17. Februar 2018, die ersten Finalläufe sind für 15 Uhr vorgesehen.

Donnerstag,15.02.2018
13:0011:00 p.m.
14:00 I 2:00 p.m.
16:00 I 4:00 p.m.
anschließend I following
18:1516:15 p.m.
anschließend I following

Freitag, 16.02.2018
14:00 I 2:00 p.m.
15:00 I 3:00 p.m.
16:20 I 4:20 p.m.
17:30 I 5:30 p.m.
18:4516:45 p.m.

Samstag, 1Z02.2018
15:0013:00 p.m
anschließend I following
16:00 14:00 p.m.
anschließend I following
16:4514:45 p.m.
anschließend I following
18:1516:15 p.m
anschließend /following
19:00 / 7:00p.m.
21:0019:00 p.m.

anschließend I following
2. Trainingslauf Damen / 2.Trainingrun women
2. Trainingslauf Herren I 2. Training run men

1. Wertungslauf Damen / 1. Qualification run warnen
1. Wertungslauf Herren / 1. Qualification run men
1. Wertungslauf Doppel/ 1. Qualification rundouble
Siegerehrung NC Damen,Herren, Doppel/ Award ceremonlj NC women, men, double

Finallauf Doppel/ run double
Blumenzeremonie Doppel/ Flower ceremonlJ double

Finallauf Damen I run warnen
Blumenzeremonie Damen I Flower ceremonlJ woman
Finallauf Herren I run men
Blumenzeremonie Herren I Flower ceremommen Teambewerb I Team competition Blumenzeremonie Team I Flower ceremonlJ team Siegerehrung Damen, Herren,Doppel, Team I
Award ceremonlJ warnen, men, double,team

Siegerehrung Gesamtweltcup Damen, Herren,Doppel, Team,Nationen I Award ceremon11 warnen, men, double, team
After-Race-Partlj im Festzelt mit Lätz Fetz I
After-Race-Partlj in the pavilion with the Lätz Fetz

Presseinfo FIL

14.02.2018