Alfred Tatar (TV Experte): „Ernst Baumeister ist ein Zauberer.“

© Sportreport

In der 23. Runde der Tipico Bundesliga traf der WAC zuhause auf die Admira. Die junge Truppe der Niederösterreicher konnte sich nach 90 Minuten mit 3:1 durchsetzen.

Die von Trainer Ernst Baumeister gecoachte Mannschaft bedeutete der Sieg der Sprung auf Platz 3 in der Bundesligatabelle.

WAC – FC Admira 1:3 (0:2)
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

Ernst Baumeister (Trainer FC Admira):
… über den derzeitigen dritten Platz: „Das ist eine schöne Momentaufnahme. Wir stehen nicht umsonst dort. Ich glaube wir spielen einen sehr guten Fußball mit sehr viel Spielwitz, Spielfreude und vor allem sehr konzentriert. Wir sind eine Mannschaft, wo einer für den anderen da ist, einer für den anderen rennt und dadurch sind wir jetzt, glaube ich, da auf dem Platz. Aber schauen wir einmal was am Ende rauskommt.“

… über die eingesetzten Nachwuchsspieler: „Es ist manchmal wirklich wie ein Traum. Wir haben viele Ausfälle, aber es kommen gute Jungs hinten nach und das sieht man Woche für Woche, dass die ihren Mann stehen. Die Frage bei den Jungen ist halt immer wie konstant sie sind, aber wenn sie für ein paar Runden einspringen müssen, dann sieht man eh, dass sie voll da sind, gut mitspielen und sich gut in die Mannschaft einfügen. Das ist einmal wichtig. Dadurch können wir zurzeit die Ausfälle auch ganz gut verkraften.“

… über die Ziele für diese Saison: „Jetzt sind wir einmal Dritter. Wir werden schauen, dass wir unter den ersten Vier bleiben.“

Thomas Ebner (FC Admira):
… über das Spiel: „Ich glaube da haben wir schon lange nicht mehr gewonnen und ich glaube auswärts haben wir generell schon lange keine Punkte mehr geholt. Umso schöner, dass es heute wieder einmal funktioniert hat. Ich glaube wir waren relativ sicher und sind dann gut im Spiel gewesen, haben glaube ich keine Chancen zugelassen, zumindest erste Halbzeit. Wir hatten zwar auch nicht viele, aber haben gleich die zweite oder dritte eiskalt ausgenutzt. Mit einem 2:0 in die Halbzeit zu gehen ist natürlich ein schönes Gefühl gewesen.“

… über die Ziele dieser Saison: „Wir müssen schon realistisch bleiben. Wir versuchen jede Woche unsere Punkte zu sammeln, aber ob das weitergeht, damit können wir nicht rechnen. Aber je länger es geht umso schöner ist es für uns.“

Markus Lackner (FC Admira):
… über das Spiel: „Wir haben, vor allem in der ersten Halbzeit, sehr effektiv gespielt. Wir hätten da sogar, glaube ich, noch mehr Möglichkeiten gehabt, wenn wir sie besser ausspielen. Im Endeffekt ist es ein Sieg und wir freuen uns riesig. Wir sind ein Team und es macht jeden Tag Spaß mit der Mannschaft zu trainieren und zu spielen und ich glaube das bringen wir dann auch auf dem Platz rüber. Das ist sicher auch ein Erfolgsgeheimnis. Ich glaube vor allem die Effektivität erste Halbzeit war ausschlaggebend. Wir haben aus unseren Chancen die Tore gemacht. Das war bei den letzten Auswärtsspielen in Kärnten immer das Problem. Das hat gut funktioniert und das passt so.“

Heribert Weber (Sky Experte):
… über das Spiel und die Leistung der Admira: „Es ist eine junge Mannschaft die sehr viel Spielfreude entwickelt und wunderschöne Tore geschossen hat. Das war ein hochverdienter Sieg gegen einen WAC der am heutigen Tage überhaupt keine Chance hatte.“

… über die Mannschaft der Admira: „Man muss ganz klar sagen, wenn man die Mannschaft anschaut, dass da sehr viele junge dynamische Spieler drinnen sind, die mit großer Freude dabei sind. Das sind Spieler, die wissen ganz genau, wenn ich hier bei der Admira meine Leistung bringe, dann habe ich die Möglichkeit, dass ich in Österreich zu einem Spitzenklub komme oder, dass ich ins Ausland gehen kann und dementsprechend sind alle hochmotiviert und das sieht man auch heute gegen den WAC.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
… über das Spiel: „Man sieht bei der Admira ein ganz einfaches Fußballspiel, das erfolgreich ist. Das freut mich ganz besonders.“

… zur Halbzeit über das bisherige Spiel: „Ernst Baumeister ist ein Zauberer. Anders ist es nicht möglich, dass er aus der Admira so eine Truppe macht, die egal ob im eigenen Stadion zuhause gegen Rapid, auswärts gegen den WAC oder vielleicht noch nächstes Jahr gegen Nancy, wenn sie in der Europa League spielen, Leistungen bringen, die man einfach gar nicht erwarten darf. Der Zauberer und das nicht so gute Spiel der Kärntner führen zu dieser 2:0 Führung.“

… vor dem Spiel über den jungen Kader der Admira: „Das ist der Weg der Admira. Man hat eine Akademie. Der Trainer schaut sich regelmäßig die Partien an, auch von den Amateuren. Das heißt er weiß genau was von hinten nachkommt und er macht das auch. Er setzt die Spieler ein. Anders kann die Admira ja gar nicht bestehen, weil woher sollten sie Spieler nehmen bei deren Geldbörse, um die sie keiner beneidet.“

Presseinfo Sky Austria/red.

18.02.2018