Eishockey, Erste Bank Eishockey Liga, Graz99ers, Mario Lamoreux

© Sportreport

Die Graz99ers holen Mario Lamoreux in die Erste Bank Eishockey Liga zurück. Für den 29-jährigen US-Amerikaner ist es die dritte Station in der EBEL: Nach einem kurzen Gastspiel beim EC VSV im Jahr 2014, erzielte er in der letzten Saison 49 Punkte für den HC TWK Innsbruck.

Mario Lamoureux heißt der neue Stürmer der Moser Medical Graz99ers. Nach drei NCAA-Meistertiteln mit der University of North Carolina holte sich Lamoureux in der Saison 2012/13 mit 65 Punkten den ECHL-Titel „Most Points by Rookie“. Im Jahr 2014 lotste ihn der EC VSV kurz vor Playoff-Beginn erstmals nach Europa, wo der Center in 13 Spielen auf acht Punkte (zwei Tore, sechs Vorlagen) kam. Nach einer weiteren Saison in Nordamerika hatte der Bruder von Vienna Capitals-Goalie JP Lamoureux großen Anteil am Titelgewinn von Esbjerg Energy in Dänemark (gemeinsam mit Brock Nixon), bevor er 2016/17 beim HC TWK Innsbruck unterschrieb. In 56 Partien kam der US-Amerikaner auf 49 Punkte (22 Tore, 27 Vorlagen). In dieser Saison stand der Angreifer schon für Frisk Asker (Norwegen) und den EHC Winterthur (NLB, Schweiz) auf dem Eis. Lamoureux, der bei den Grazern die Rückennummer 95 bekommt, wird bereits am Mittwoch im Heimspiel gegen die Dornbirn Bulldogs debütieren.

Medieninfo: EBEL

19.02.2018