Fußball, Sky Go Erste Liga, Floridsdorfer AC, SV Ried

© Sportreport

In der 21. Runde der Sky Go Erste Liga kommt es zum Duell SV Ried vs. Floridsdorfer AC. Damit endet nach zwölf langen Wochen am kommenden Freitag die Winterpause in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs.

Für den FAC ist die Auswärtspartie beim Titelkandidaten aus Ried die denkbar schwierigste Aufgabe zum Frühjahrsauftakt. Mit 38 Punkten führen die Oberösterreicher von Trainer Lassaad Chabbi die Tabelle in der „Sky Go Erste Liga“ an. Der FAC Wien liegt nach einer starken Herbstsaison mit aktuell 18 Zählern auf Rang neun. Trotz der deutlichen Favoritenrolle der Gastgeber kann FAC-Coach Thomas Eidler dem Auftakt in Ried etwas Positives abgewinnen: „Wenn ich mir den Zeitpunkt für die Partie gegen Ried aussuchen hätte können, dann mit Sicherheit in der ersten Runde auswärts. Beide Mannschaften wissen noch nicht genau, wo sie stehen und ich denke, die Chance auf eine Überraschung ist im Auftaktspiel größer als nach zehn oder elf Runden.“

Zwei Mal trafen beide Teams in dieser Saison bereits aufeinander: In Runde drei unterlag der Floridsdorfer AC nach 2:1-Pausenführung am Ende noch mit 2:3 in Ried, die Partie am FAC-Platz in der 12. Runde entschieden ebenfalls die Oberösterreicher mit 4:1 für sich. Nach zuletzt zwei Siegen vor der Winterpause gegen Lustenau und Hartberg und einer guten Frühjahrsvorbereitung mit sechs Testspielsiegen aus acht Partien geht der FAC mit viel Selbstvertrauen in die Frühjahrssaison und will den Fünf-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenletzten aus Linz wahren. Um das gemeinsame Saisonziel – den direkten Klassenerhalt – zu erreichen, soll auch in Ried gepunktet werden. „Wir müssen unsere Prinzipien durchbringen und mutig sein, dann können wir auch Ried Probleme bereiten“, sagt Thomas Eidler.

Personell verzichten muss der 41-Jährige auf den Gelb-gesperrten Daniel Raischl. Stefan Umjenovic, Robert Völkl und Rückkehrer Marco Sahanek sind zudem noch fraglich.

Medieninfo: Floridsdofer AC

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

21.02.2018