Fußball, BSFZ Arena, Admira Wacker, Austria Wien, Tipico Bundesliga

© Sportreport

In der 24. Runde der Tipico Bundesliga kam es in der BSFZ-Arena zum Duell Admira Wacker vs. Austria Wien. Die Veilchen kassierten gegen die Südstädter eine 1:2 Niederlage und warten im Frühjahr noch immer auf einen Sieg. Die Admira setzt hingegen ihren Erfolgslauf fort.

Die Admira versuchte die Austria früh zu pressen. Große Highlights waren in den ersten Minuten allerdings Mangelware. Dies änderte sich in der 16. Minute. Nach einem Eckball von Holzhauser verlängerte Friesenbichler auf Madl und dieser brachte die Gäste in Führung. Die Truppe von Ernst Baumeister zeigte sich von diesem Gegentreffer allerdings unbeeindruckt und antworteten nur vier Minuten später. Kalajdzic behielt die Übersicht und legte auf Schmidt ab. Der brachte den Ball perfekt im langen Eck unter. In der 33. Minute hatte Kevin Friesenbichler die erneute Führung auf dem Fuß. Der Stürmer der Austria konnte allerdings das Chaos in der Admira-Abwehr nicht nutzen.

Nach dem Seitenwechsel ließ die Truppe von Thorsten Fink erneut einen Sitzer aus. Kuttin ließ zunächst einen Holzhauser-Schuss abprallen, Alhassan vertändelte den Abpraller und Venuto knallte die Kugel über das Tor. Nach 70 Minuten hatten die Gastgeber eine sehr gute Möglichkeit, als Kalajdzic den Fuß nach einem Schuss von Vorsager hinhielt doch der Ball knapp am Tor vorbeiging. Nur vier Minuten später drehte Grozurek das Spiel zugunsten der Admira. Grozurek ließ Klein stehen und netzte zum 2:1 für die Südstädter. In der Nachspielzeit hätte Grozurek beinahe das 3:1 markiert, als er alleine auf Hadzikic zulief. Am Ende blieb es beim 2:1 Sieg der Baumeister-Elf. Die Admira feiert damit den dritten Sieg in Folge, während die Veilchen immer weiter in die Krise schlittern.

Admira Wacker vs. Austria Wien 2:1 (1:1)
BSFZ-Arena, 2.400 Zuschauer, SR Gishamer

Tore: Schmidt (20.), Grozurek (74.) bzw. Madl (16.)

Admira Wacker: Kuttin – Zwierschitz, Lackner, Strauss, Scherzer Vorsager, Ebner – Schmidt (63./Hausjell), Merkel (78./Holzmann), Grozurek – Kalajdzic (86./Maier)
Austria Wien: Hadzikic – Klein, Madl, Ruan, Stangl – Serbest, Holzhauser (79./Prokop) – Venuto (81./de Paula), Alhassan, Pires – Friesenbichler (76./Monschein)

24.02.2018