Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Red Bull Salzburg, HC Innsbruck

© Sportreport

In der Platzierungsrunde der Erste Bank Eishockey Liga kam es zum Duell HC Innsbruck vs. KAC.Der EC Red Bull Salzburg hat in der Erste Bank Eishockey Liga / Pick Round beim HC TWK Innsbruck „Die Haie“ mit 6:3 gewonnen und ist damit auch zum ersten Mal in dieser Saison Tabellenführer. Nur im zweiten Abschnitt wurde es brenzlig, als die Tiroler eine Salzburger 3:0-Führung egalisierten, ehe die Red Bulls danach noch klare Verhältnisse herstellten.

In Innsbruck begannen beide Teams anfangs verhalten. In der vierten Minute nutzten die Red Bulls ohne den verletzten Matthias Trattnig und Manuel Latusa, der gestern abgemeldet wurde, einen Fehler der Innsbrucker Verteidigung; John Hughes traf zur frühen 1:0-Führung. Zehn Minuten später schlug diese Linie erneut zu, diesmal machte es Ryan Duncan im Powerplay. Zu diesem Zeitpunkt waren die Hausherren schon deutlich aktiver geworden, hatten aber nur selten echte Gelegenheiten, bei denen Salzburgs Torhüter Luka Gracnar auf dem Posten war. Sein Gegenüber Patrik Nechvatal musste hingegen in der 17. Minute ein drittes Mal hinter sich greifen, als der Ex-Innsbrucker Mario Huber am rechten Pfosten freigespielt wurde und zur 3:0-Pausenführung einnetzte. Die Salzburger führten nach den ersten 20 Minuten mit einem sehr effizienten Spiel und stabiler Defense.

Im zweiten Durchgang wendete sich aber das Blatt. Die Hausherren machten nun viel Druck und kamen innerhalb von zweieinhalb Minuten zu drei Toren; in der 28. Minute stand es plötzlich nur noch 3:3. Aber die Salzburger machten gleich weiter und holten die Führung drei Minuten später mit einem Tor von Brant Harris wieder zurück. Bis zum Ende des zweiten Drittels blieb es ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams noch zu guten Möglichkeiten kamen. Die Salzburger konnten die auf ein Tor geschmolzene Führung aber mit in die zweite Pause nehmen.

Im Schlussdrittel lieferten sich beide Teams weiter eine offene und noch intensivere Partie, in der beide Torhüter abwechselnd gefordert waren. In der 53. Minute gelang Peter Mueller der Treffer zum 5:3 nach einem Rebound, nachdem Rob Schremp davor nach kurzem Solo durch die Abwehr noch die Schoner des Goalies traf. Das gab Sicherheit und Thomas Raffl machte in der 58. Minute mit dem sechsten Tor schließlich den Sack zu, fixierte einen am Ende noch deutlichen 6:3-Sieg in Innsbruck und freute sich über sein erstes Tor seit seinem Comeback.

Mit diesem Sieg eroberten die Red Bulls zugleich zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenspitze, da Linz in Klagenfurt unterlag. Die Entscheidung über den zweiten CHL-Startplatz nach der Pick Round fällt aber erst in der letzten Runde am Sonntag.

HC Innsbruck vs. Red Bull Salzburg 3:6 (0:3, 3:1, 0:2)
Tore: Mitch Wahl (26.), Spurgeon (28.), Poulsen (28.) resp. Hughes (4.), Duncan (14./PP), Huber (17.), Harris (31.), Mueller (53.), Raffl (58.)

Strafminuten: 8 bzw. 2

Medieninfo: RBS

02.03.2018