Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg): „In der ersten Halbzeit waren wir überragend“

© Sportreport

In der 25. Runde der Tipico Bundesliga trafen im Pappelstadion in Mattersburg die Mannschaften von SV Mattersburg und FC Admira aufeinander.

Die Burgenländer behielten die Oberhand und konnten sich mit 3:2 durchsetzen. Wir haben die Stimmen zum Spiel …

SV Mattersburg – FC Admira, 3:2 (2:1)
Schiedsrichter: Julian Weinberger

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg):
… nach dem Spiel: „Es war dann am Ende noch ziemlich spannend. In der ersten Halbzeit waren wir überragend, wir hätten früher in Führung gehen können. Dann schießen wir uns selber das 1:1. Dann gelingt uns hochverdient noch das 2:1 vor der Pause. Die letzten 20 Minuten hat die Admira alles riskiert, da haben wir zu viele Eigenfehler im Spielaufbau gemacht. Mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 der Admira ist es nochmal eng geworden. Wir müssen den Ball flachhalten und beim nächsten Spiel müssen wir wieder bei null anfangen.“

Ernst Baumeister (Trainer Admira):
… nach dem Spiel: „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen, nicht ins Spiel gefunden und leichtfertige Tore bekommen. In der Halbzeit haben wir umgestellt und mit der letzten halben Stunde hätten wir vielleicht einen Punkt verdient.“

Smail Prevljak (Hattrick, SV Mattersburg):
… nach dem Spiel: „Heute war es ein schwieriges Spiel und am Ende haben wir verdient gewonnen. Wenn‘s läuft, dann läuft’s. Ich bin sehr glücklich und hoffe, dass es so weitergeht. Ich muss von Spiel zu Spiel schauen und alles geben, dann kommen die Tore. Am Ende haben wir es uns schwer gemacht, aber dann verdient gewonnen. Es ist alles möglich, wenn wir so weitermachen. Ich bin immer in Kontakt mit Red Bull. Dort habe ich Vertrag und bin ein Jahr an Mattersburg ausgeliehen. Schauen wir was passiert, mehr kann ich nicht sagen.“

Heribert Weber (Sky Experte):
… über Smail Prevljak: „Er ist sehr gut, hat super in die Mannschaft gefunden. Er kann Tore schießen und vorbereiten, diese Mannschaft profitiert von ihm und seiner Klasse, aber er profitiert auch von der Mannschaft. Seine drei Tore passierten nach schnellen Pässen in die Tiefe, mit seiner Schnelligkeit und Technik kommt er zum Erfolg.“

Toni Pfeffer (Sky Experte):
… über den SVM auf Europacupkurs: „Fünf Punkte hinter dem Vierten, da hat man zurecht den Gedanken, dass man international spielen will.“

Presseinfo Sky Austria/red.

03.03.2018